Das „Sommerfest im Sonnental„, zu dem die Touristik Engen mit den Campingplatz-Betreibern eingeladen hatte, machte seinem Namen alle Ehre. Der warme Samstag-Sommerabend zog zahlreiche Gäste auf das beschattete Areal beim Campingplatz, wo bei Musik Pizza, Grillwurst und kühle Getränke serviert wurden.

Mit rund 210 Besuchern blieben die Veranstalter unter der Obergrenze von 250, und auch sonst wurden die Corona-Regeln befolgt: Datenerfassung und Bändchen am Eingang und mittendrin eine Hygienestation. Die Tischgarnituren wurden nach der Benutzung desinfiziert.

„Ein Dank an die Bevölkerung“

Zwei Wochen dauerte nach Angaben von Rolf Broszio vom Touristik-Verein die Vorbereitung. Die Gestaltung des Festplatzes mit den Markthütten, Tischen, Lichtern und der Bühne für die aufspielenden „Talheimer Straßenmusikanten“ wurde am Vortrag erledigt.

Die „Talheimer Straßenmusikanten“ sorgten für Unterhaltung.
Die „Talheimer Straßenmusikanten“ sorgten für Unterhaltung. | Bild: Holle Rauser

„Für uns soll dieses Fest auch ein Dank an die Bevölkerung sein“, so Broszio. „In den vergangenen Jahren haben wir so viel Unterstützung für unsere Veranstaltungen erhalten“. Mit dem Sommerhock in der Corona-bedingt fest- und feierarmen Zeit wolle man etwas zurückgeben.

Besucher nicht nur aus Engen

Arthur Bausch aus Stetten hatte gleich einen ganzen Tisch angemeldet. „Die Talheimer Musikanten kennen und mögen wir“, so Bausch. Nicht nur Engener zog es auf den kleinen Festplatz: Auch aus Friedrichshafen und umliegenden Kreisen kamen Besucher. Barbara und Urs Roth stammen aus der Nähe von Zürich und machen Urlaub in Engen. „Wir haben den Aushang auf dem Campingplatz gesehen, eine tolle Veranstaltung“, loben die Schweizer.

Das könnte Sie auch interessieren

Zwischendurch gab es sogar noch einen Überraschungsauftritt: Monika Heizler vom Touristik-Verein hatte eine Abordnung des „Circus Casanietto“ mit Christiane Schlenker eingeladen. Mit Fackeljonglage und leuchtenden Reifen verzauberten sie ihr Publikum. Für die Gruppe war es laut Heizler der bisher einzige Auftritt 2020. Vielleicht klappt es noch einmal beim nächsten „Sommerfest im Sonnental„: Der Touristik-Verein steht einer Wiederholung aufgeschlossen gegenüber.