Schrecksekunde in der Mittagszeit: Aus dem Mittagsessen wurden Anwohner in der Neuhewenstraßé in Engen/Stetten gerissen, als am Freitag, 18. Juni, gegen 14 Uhr plötzlich ein riesiger Baukran eines Neubaus in sich zusammenbrach, erst auf das Nachbardach stürzte, dort ein Stück Dach abbrach und dann am Ende der Straße aufschlug.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir sind zu Tode erschrocken“, berichteten die Nachbarn. Schnell seien sie vom Mittagstisch aufgesprungen und auf die Straße gerannt. „Dort haben wir dann die Bescherung gesehen.“

Zum Glück war die Baustelle in der Mittagspause nicht besetzt und kein Bewohner auf der Straße. So gab es keine Verletzten.

Ein Baukrann ist im Engener Stadtteil Stetten in sich zusammengestürzt.
Ein Baukrann ist im Engener Stadtteil Stetten in sich zusammengestürzt. | Bild: Jürgen Waschkowitz

Die Feuerwehr Engen war mit 16 Mann im Einsatz, musste aber nicht eingreifen. Sie konnten unterstützend helfen, die Unglücksstelle abzusichern. Unglücksursache und Schadenshöhe sind laut Polizei noch völlig unklar. Ein Gutachter werde beauftragt.