Die Panne bestätigt Ordnungsamtsleiter Axel Pecher auf SÜDKURIER-Nachfrage: Im Zuge der Leerrohrverlegung für den Breitbandausbau seien Rohre über einer Gasleitung verlegt worden. Um im Falle eines Defekts handlungsfähig zu bleiben, mussten die bereits verlegten Rohre wieder ausgegraben und an anderer Stelle eingebaut werden. „Dafür musste die Unterdorfstraße komplett gesperrt werden“, so Pecher. Dies sollte in der letzten Ferienwoche durchgeführt werden, weil da kein Schulbus fuhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Dieser zeitlich sehr enge Rahmen habe auch dazu geführt, dass bis spät abends gearbeitet wurde. Hier habe das Ordnungsamt zwei Mal klargestellt, dass Arbeiten nach 20 Uhr nicht möglich sind. Allerdings, so Pecher, seien Beeinträchtigungen bei einem Projekt mit einem Volumen von elf Millionen Euro auch nicht zu vermeiden gewesen. „Da passieren Fehler“, macht Pecher deutlich und verweist darauf, dass es ansonsten kaum Probleme mit der Firma gab.