Die Planung der Sanierung und Erweiterung des Gebäudes Mühlenstraße 1 zum Vereinszentrum konnte nun in groben Zügen von Bürgermeister Manfred Ossola in der jüngsten Ratssitzung vorgestellt werden.

Vor gut einem Jahr beschäftigte sich der Aacher Rat mit der Sanierung und Erweiterung des Gebäudes Mühlenstraße 1 zu einem Aacher Vereinszentrum. Damals wurde der Bürgermeister zur Erstellung einer Genehmigungsplanung mit dem Volkertshauser Architekturbüro Binder ermächtigt. Diese Planung wurde nun von Bürgermeister Ossola im Rat vorgestellt.

Anbau für Garagen

Demnach soll das bestehende Gebäude erhalten und durch einen Anbau in Richtung Bauhof vergrößert werden. In diesem Erweiterungsbau könnten dann die Garagen des Roten Kreuzes und der Kunstradfahrer untergebracht werden. Dem Sozialen Netzwerk würde ebenfalls mehr Platz zur Verfügung stehen.

Im oberen Stockwerk ist ein größerer Veranstaltungsraum mit Bühne geplant. Hier könnten dann zum Beispiel der Fanfarenzug, der Gesangsverein und die Stadtmusik proben. Jeder Verein würde auch noch einen eigenen Lagerraum bekommen. Ossola möchte, wegen des Zeitrahmens für die Beantragung der Zuschüsse, die Planung möglichst noch vor der Sommerpause endgültig abschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Gemeinderat informierte Ossola über den Stand bei den derzeitigen größeren Bauvorhaben. Nicht zu übersehen war in den letzten zwei Wochen der Breitbandausbau der Firma „Unsere Grüne Glasfaser“ (UGG). An vielen Gehwegen und querenden Straßen wurden schmale Gräben gezogen und Leerrohre verlegt. In dieser Woche soll nun mit der Wiederherstellung der Gehwege und Straßen begonnen werden.

Die Arbeiten in der Ortsmitte und an dem neuen Weg an der Aach und entlang des Aachkanals lägen ebenfalls ganz gut im Zeitplan, so Manfred Ossola. Die Zurücksetzung der letzten der drei Fußgängerbrücken um zwölf Meter in Richtung Westen sei ebenfalls berücksichtigt worden.