Ab jetzt kann sich der neue Jugendgemeinderat (JGR) an seine Arbeit machen. Aktuell fand die erste Sitzung gemeinsam mit Bürgermeister Johannes Moser, Hauptamtsleiter Patrick Stärk und den Gemeinderatspaten Ines Lutz (UWV) und Martin Schoch (CDU) im Bürgersaal statt. Im Mittelpunkt der konstituierenden Sitzung standen die Wahlen für die einzelnen Ämter innerhalb des Rats.

Matteo Utzler übernimmt den Vorsitz

Mit einem denkbar knappen Ergebnis wurde Matteo Utzler zum Vorsitzenden des JGR gewählt. Fünf von neun Stimmen entfielen auf ihn, während die übrigen vier Stimmen Elias Hogg erhielt. Er wird gemeinsam mit Emily Steiner die Stellvertretung des Vorsitzenden übernehmen. Matteo Utzler betonte, dass er sich und die Stellvertreter als Vorstandsteam sehe. Die Sitzungs-Protokolle werden künftig Alexa Stärk und Gioia Rosa anfertigen. Als Medienvertreter, besonders für die Kanäle in den Sozialen Netzwerken, wurden Tim Heuser und Marius Berner gewählt. Das Budget des Rats verwalten Aaron Küchler und Sophia Jedlicka.

Kontakt halten trotz Corona ist das Ziel

Durch Corona sei es schwierig an die Jugendlichen heranzukommen, beschreibt Matteo Utzler im Gespräch. Der Wahlkampf fand komplett digital statt, gewählt wurde ausschließlich per Brief. Aber er zeigt sich auch optimistisch: „Wir können trotzdem Dinge für die Jugendlichen machen.“ Ganz wichtig ist ihm, den Kontakt zu den Jugendlichen in der Stadt zu halten. „Wir haben eine tolle Truppe mit der man viel erreichen kann“, sagt Utzler über den neuen JGR. „Wir starten jetzt wieder bei null“, so Utzler, der in der Ratsrunde mit vier neuen Mitgliedern eine Chance zur Veränderung sieht. Freuen würde er sich, wenn der JGR das Flow Festival wieder durchführen könnte. „Ich glaube, es gibt einiges zu tun in den nächsten Monaten“, motivierte Bürgermeister Moser die Jugendlichen. Als erste Aufgabe begutachten die Jugendlichen eine Rampe am Skatepark, die eventuell einen neuen Platz bekommen soll. Das nächste Mal kommt der JGR am Montag, 7. Juni, um 19 Uhr im Bürgersaal zusammen.