Am landesweiten Tag der Städtebauförderung konnte nun die neue Aacher Ortsmitte feierlich eröffnet werden. Vor der offiziellen Übergabe des Großprojektes konnte Bürgermeister Manfred Ossola zahlreiche Besucher aus Politik und Wirtschaft begrüßen. Großen Anklang fanden auch die Führungen entlang des neuen Aachwegs vom Mühlenplatz bis zur Aachquelle. Darüber hinaus beteiligten sich mehrere Aacher Vereine und die Freiwillige Feuerwehr am Rahmenprogramm auf dem Mühlenplatz.

Eröffnet wurde die Feier vom Fanfarenzug Stadt Aach. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Manfred Ossola folgte eine lange Liste von Dankesworten, die vom E-Werk Aach als Platzgeber über die Politik als Zuschussgeber bis zum Gemeinderat und den vielen fleißigen Handwerkern reichte.

Bei seiner Führung durch die neue Aacher Ortsmitte und auf dem neuen Weg zur Aachquelle musste Planer Johann Senner (rechts) viele ...
Bei seiner Führung durch die neue Aacher Ortsmitte und auf dem neuen Weg zur Aachquelle musste Planer Johann Senner (rechts) viele Fragen beantworten. Auch die Bundestagsabgeordnete Lina Seitzl (von links), Bürgermeister Manfred Ossola und Landrat Zeno Danner waren unter den interessierten Teilnehmern. | Bild: Roland Ragg

Danach ließ Manfred Ossola die Baugeschichte der neuen Ortsmitte noch einmal ausführlich Revue passieren. Demnach wurde die Stadt Aach bereits im Jahr 2012 in das Landessanierungsprogramm aufgenommen. „Als gravierende städtebauliche Missstände wurden damals eine fehlende Ortsmitte und eine unzureichende Grundversorgung erkannt“, so der Bürgermeister. Nach fünf weiteren Jahren, verbunden mit viel Planungsarbeit, konnten dann die Planung und die Kostenschätzung der Planstatt Senner vom Gemeinderat im April 2018 einstimmig beschlossen werden. Die endgültige Genehmigung des Regierungspräsidiums Freiburg erfolgte im August 2020. Vor Baubeginn habe es allerdings noch einige Überraschungen gegeben. So musste zum Beispiel die Mittelinsel vor dem Rathaus noch einmal neu überplant werden.

Markt als Ort der Begegnung

Im Dezember 2020 konnte dann der günstigste Bieter, Generalunternehmer Peter Groß, mit den Bauarbeiten beginnen. Pandemiebedingt musste der zunächst anvisierte Fertigstellungstermin zum Ende des letzten Jahres auf den 14. Mai 2022 verschoben werden. „In 565 Gemeinden in Deutschland wird heute der Tag des Städtebaus begangen, aber schöner als in Aach ist es nirgends“, so die launigen Begrüßungsworte von Landrat Zeno Danner. Der dem Aacher Bürgermeister auch noch Mut und Tatkraft bescheinigte. „Es gibt nichts Gutes, außer, man tut es“, mit dieser Weisheit konnte die Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger aufwarten. Sie wünscht sich, dass die Kommunen lebenswert und nachhaltig erhalten bleiben. „Der Bund wird weiterhin ein verlässlicher Partner der Gemeinden bleiben“, das versprach die SPD-Bundestagsabgeordnete Lina Seitzl. Die auch noch vom Aacher Donnerstagsmarkt als Ort der Begegnung und Kommunikation geradezu schwärmte.

Mit dem Durchschneiden einer Schnur wurde schließlich die offizielle Eröffnung der neuen Aacher Ortsmitte vollzogen. Anschließend führte Johann Senner vom Planungsbüro Planstatt Senner die interessierten Besucher vom Mühlenplatz über den neu gestalteten Uferweg bis zur Aachquelle. Dabei musste er sehr viele Fragen beantworten. Sehr beeindruckend war dabei, wie Planer Senner diesen Weg mit der bestehenden Natur in Einklang bringen konnte.