Zahlen und Ziffern reihen sich bildfüllend über die großformatigen Exponate, wie ein durchlässiger Vorhang geben sie den Blick auf weibliche Modelle frei. Auf den ersten Blick ergeben die Zahlenfolgen keinen Sinn, es könnten aneinandergehängte Telefon- oder Kontonummern sein. Der Künstler Hubert Kaltenmark schreibt regelmäßig Zahlen in sein Notizbuch, die für sein tägliches Leben von Bedeutung sind. Eine Ausstellung mit Arbeiten seiner Werkereihe "Numberdiary" (Zahlentagebuch) sind in der neuen Ausstellung der Stubengesellschaft im Städtischen Museum Engen zu sehen.

29102014 steht in einem der Bilder oben links als erste Zahl für das Datum, über Tage, Wochen und Monate folgen ohne Zwischenraum oder Absatz weitere Zahlen. Dahinter verschwommen Portraits von Frauen, die in Rückenansicht oder mit geschlossenen, verbundenen oder gesenkten Augen dargestellt sind. Laudator Engelbert Paulus stellte die Frage: "Ist der Mensch nur noch eine Nummer, eine Zahl?" und nannte als Beispiel einen Strichcode auf dem Patientenarmband. Kaltenmarks Tagebucheintragungen seien Zahlen des Alltags, Zahlen, die ihm im Laufe eines Tages begegnen. Der Künstler lasse den Betrachter an seiner Zahlen- und Ziffernwelt teilnehmen, durch das abstandslose Aneinanderfügen schließe er den Betrachter aber aus. "Es bleibt ein Rätsel, was sich hinter den jeweiligen Zahlen verbirgt", so Paulus.

Anspielungen auf die digital vernetzte Welt

Der Künstler selbst sagt: "Die können auch für eine Pizza stehen, die bestellen wir nach Zahlen." Wofür sie im Einzelnen stehen, wisse er selbst nicht mehr. Jede weitere Zahl löse die vorhergehende Information auf. Kaltenmark spielt mit seiner Zahlenflut auf den heutigen Informationsaustausch in der vernetzten Welt an. Der Betrachter kann nur mutmaßen, der Künstler überlässt ihm die Deutung, jeder könne etwas ganz anderes daraus sehen.

Die malerisch wirkende Darstellung der Frauenportraits basiert auf dem von Kaltenmark entwickelten Pigmentdrucktransfer. Er druckt Fotografien auf angefeuchtetes Chinapapier, wobei die Farbe aufgesogen wird und verläuft.