Die Farbe Blau dominiert die Bilder von Sabine Becker, „blauwärts“ ist auch der Titel der derzeitigen Ausstellung der Stubengesellschaft im Städtischen Museum Engen. Für die Malerin ist Blau, speziell das Pigment Kobaltblau, mehr als nur eine Farbe. Sabine Becker erforscht in ihren Werken die Struktur und Materialität der Farbe, die durch Auftrag der Pigmente, Lichteinfall und Räumlichkeit eine unterschiedliche Wirkung hervorruft.

In wieweit das die Wahrnehmung des Betrachters verändert, demonstrieren Studierende des Studiengangs Literatur-Kunst-Medien an der Universität Konstanz, die sich in einem Ausstellungsprojekt der Farbe Blau angenähert haben.

Besucher werden mit einbezogen

Unter der Leitung von Albert Kümmel-Schnur gemeinsam mit Sabine Becker wurde ein Konzept entwickelt, um die Betrachter visuell, auditiv und haptisch mit einzubeziehen. Dass es gelungen ist, zeigten Besucher bei der Vorstellung der Projektergebnisse. Mit Blick durch unterschiedlich farbige Folien auf die ausgestellten Bilder stellten sie fest: „Die Farbe tritt zurück, das Bild erscheint wie eine Radierung“, „Das Blau hat einen Rosastich und wird violett“ oder „Die Struktur der Leinwand ist durch die graue Folie ganz plastisch zu sehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Verteilt im Museum sind durchsichtige Stelen mit Aufschriften wie „Einblick + Ausblick“ oder „Tiefe + Sog“ platziert, die dazu animieren sollen, die Bilder aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. In der Apsis bilden hölzerne Kästen als Sitzfläche eine Hörstation, über die integrierten Kopfhörer sind ein Interview mit der Künstlerin, Kultur- und Literaturgeschichtliches zur Farbe Kobaltblau und Texte aus Gedichten mit Bezug auf die Farbe Blau zu hören.

Ausstellung noch bis 27. Oktober geöffnet

Für Niklas Klüttermann hat Blau eine beruhigende Wirkung und einen fast meditativen Effekt. Nele Fidler hat durch das Seminar eine neue Sichtweise auf Blau als Farbe wie auch auf die Bilder von Sabine Becker bekommen. Für Helen Steindl stellen sie nichts über sich hinaus dar, durch ihr Bild- und Farb-Sein würden sie auch eine ganz individuelle Wahrnehmung bieten. Dazu sind auch die Besucher eingeladen, die Ausstellung ist bis zum 27. Oktober zu sehen.

Die aus Lübeck stammende und seit 1981 am Bodensee lebende Künstlerin Sabine Becker beschäftigt sich seit fast 30 Jahren mit der Farbe Kobaltblau.