Vernetzung der Partnerstädte, Kommunikation und neue Freundschaften beinhalten das Programm und die Aktionen des Partnerschaftsvereins "Nachbarn in Europa" in Engen. Unermüdlicher Antreiber und Akteur, ob als Reisebegleiter, Übersetzer oder aktiver Helfer bei Veranstaltungen, ist der Vorsitzende des Vereins, Ulrich Scheller, pensionierter Schulleiter und von vielen liebe- und humorvoll "Außenminister von Engen" genannt.

Dass Ulrich Scheller diese Aufgabe, der er sich hingebungsvoll und engagiert widmet, auch noch großen Spaß macht, wurde ein weiteres Mal in der jüngsten Mitgliederversammlung sichtbar. In seinem Jahresbericht, untermalt von eindrucksvollen Bildern, kam diese Freude und Begeisterung immer wieder durch. Bei nahezu unzähligen Reisen und Begegnungen in die Partnerstädte und bei Besuchen der Menschen aus den Partnerstädten in Engen war er Organisator und Begleiter. Immer wieder betont er bei den Vorstellungen der Projekte, Aktionen und Begegnungen, wie wichtig die menschlichen Beziehungen und die Verständigung seien "sowie die Werbung für ein friedliches Miteinander in Europa und der Welt."

Rund 16 Reisen und Veranstaltungen gab es im vergangenen Jahr. Sie reichten von Schulbegegnung über Studienfahrten und Reisen zu historischen und geschichtlichen Orten bis zu Begegnungen von Chören und Musikkapellen sowie der Betreuung von Abordnungen bei diversen Festen und Veranstaltungen. Immer wieder war Scheller dabei bemüht, "das bestehende Netzwerk der Partnerstädte untereinander aber auch darüber hinaus zu festigen, zu stärken und zu erweitern". Auch für das neue Vereinsjahr stellte er eine breite Palette von Vorhaben vor.

Auch die Kasse stimmt, ein Polster garantiert Sicherheit, und dem jungen Kassierer Stefan Gloger wurde eine vorbildliche Führung bescheinigt. Reibungslos konnte auch ein Wechsel im Vorstand vollzogen werden. Dietmar Sprindt wurde neuer stellvertretender Vorsitzender, für den auf eigenen Wunsch scheidenden Jürgen Heinecke. Zurzeit hat der Verein 77 Mitglieder.