Der Vorsitzende des Musikvereins, Gerold Bayer, freute sich über eine ordentlich besuchte Hauptversammlung, zu der er Bürgermeister-Stellvertreter Peter Kamenzin, die Leiterin der Musikschule Engen, Esther Meiers sowie Mitglieder und Freunde des Vereins begrüßen konnte.

Mit 60 Proben und über 20 Auftritten konnten die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Zimmerholz auf ein überaus aktives Jahr 2018 zurückblicken, so die Pressemitteilung des Vereins.

Die intensive Probentätigkeit war den beiden Konzerten im Frühjahr in Schlatt am Randen und dem eigenen Konzert im Herbst im Bürgerhaus zusammen mit dem Kirchenchor geschuldet. Dirigent Klaus-Dieter Speck gab einen Rückblick auf die vielseitigen Auftritte und bedankte sich bei seinen Aktiven für die gute Zusammenarbeit.

Der Probenbesuch war mit 67 Prozent ähnlich wie im letzten Jahr. Wunsch eines jeden Dirigenten für die Zukunft ist natürlich eine Steigerung. Die besten Probenbesucher waren Diana Kämmer, Gerold Bayer und Lena Speck.

Das könnte Sie auch interessieren

In diesem Jahr stehen mehrere Aktive zur Ehrung für langjährige aktive Tätigkeit an. Diese Ehrungen sollen aber erst im Rahmen eines Konzertes im Herbst erfolgen. Gerold Bayer erläuterte im Tätigkeitsbericht des Führungsteams die Eckpunkte der Vereinsarbeit im abgelaufenen Jahr 2018. Er blickt zuversichtlich in die Zukunft des Vereins, zumal es seit 2016 die Zusammenarbeit mit der Musikschule Engen gibt, die nun erste Früchte trägt.

Wechsel im Vorstand

Gerold Bayer wird nicht müde, regelmäßig an Interessierte die Bitte zu stellen, die Kapelle aktiv zu unterstützen, gerne auch erst einmal reinzuschnuppern. Simon Bayer berichtete aus seinem Protokoll über die Beschlüsse in den Vorstandssitzungen.

Finanziell musste Kassierin Bettina Speck leider von einem Verlust berichten, was aber in erster Linie durch Beschaffungen zu begründen war. Teile des Vorstands wurden neu gewählt. Klaus-Dieter Speck und Thomas Abrell wurden mit einem herzlichen Dankeschön für die mehrjährige Tätigkeit im Vorstand verabschiedet. Für diese rücken nun Katrin Speck und Patrick Speck nach.

Bürgermeister-Stellvertreter Peter Kamenzin führte anschließend die Entlastung des Vorstands sowie die Wahlen durch. Er lobte die Aktivitäten des Vereins, zollte Respekt für die vielen Termine und verwies auf die Wichtigkeit des Musikvereins als örtlicher Kulturträger. Zum Schluss brachten auch die Vertreter der örtlichen Vereine ihren Dank für die gute und problemlose Zusammenarbeit untereinander zum Ausdruck.