Samstagmorgen, kurz nach 8 Uhr, wurde der Polizei ein umgekippter LKW auf der B491 zwischen Engen und Engen-Talmühle gemeldet. Das mit Messeausrüstung beladene Fahrzeug geriet mit dem rechten Vorderrad in den aufgeweichten Straßenrand und rutschte die etwa zwei Meter hohe Böschung hinunter und blieb mit der rechten Seite im Feld liegen. Der aus Weißrußland stammende Fahrer kam mit dem Schrecken und leichten Verletzungen davon.

Zur Bergung forderte die betroffene Spedition ein Spezialunternehmen aus Karlsruhe an, deren Fahrzeuge gegen 15 Uhr an der Unfallstelle eintrafen. Bei dem weichen Boden gestaltete sich die Bergung sehr schwierig, da der Lastwagen regelrecht in der Erde steckte.

Gegen 18 Uhr wurde das Wrack aufgerichtet und auf die Straße gezogen. Für die Absicherung und Reinigung der Unfallstelle sorgte den ganzen Tag über die Straßenmeisterei Welschingen.            

Video: Roland Ragg