Die Kinderkrippe „Im Baumgarten“ erhält einen Anbau. Dies beschloss der Engener Gemeinderat in der jüngsten Sitzung. Die Betreuungsstätte ist momentan voll belegt, die Warteliste ist lang. Insbesondere zeige sich eine intensive Nachfrage nach Plätzen für Kinder unter drei Jahren. Bereits im vergangenen Jahr wurden Planung und Kostenschätzung erarbeitet. Nun legte Stadtbaumeister Mathias Distler die aktuellen Zahlen vor. Nach einer Kostenschätzung von ursprünglich 320 000 Euro geht Distler nun von 380 000 Euro Baukosten aus. Außenanlage und Ausstattung seien dabei noch nicht kalkuliert. „Wir hoffen, nicht noch weiter nach oben zu rutschen“, so der Stadtbaumeister. Er empfahl, die Kostenfortschreibung erst in den Vergaben zu diskutieren. Es werde auch schwierig, für alle Gewerke Handwerker zu finden. Nach dem Zeitplan befragt, betonte Distler, man werde in der Sommerpause zunächst die Umbauphase im bestehenden Gebäude angehen: „Der Gang, eine erweiterte Garderobe und Stellflächen für Kinderwagen sollen zuerst ausgeführt werden. Im Anschluss daran folgt der eigentliche Anbau“. Da der Anbau auf dem Außenbereich entsteht, äußerte Stadtrat Jürgen Waldschütz (CDU) die Befürchtung, der Freibereich könnte sich erheblich verkleinern: „Haben wir dann einen kleineren Spielplatz für mehr Kinder?“ Platz und auch mögliche Flächen seien genug da, betonte Distler. Im Hinblick auf die künftige Entwicklung der Betreuungsplätze waren sich Verwaltung und Räte einig: „Der U3-Bereich wird sich erweitern“, so Stadtrat Gerhard Steiner (UWV).