Der CDU-Ortsverband Engen setzt auf die Jugend und geht mit verjüngtem Vorstand optimistisch in den Wahlkampf. "Wir haben das nötige Potential an politisch interessierten Jugendlichen in unserer Stadt und wollen mit einer deutlichen Verjüngung im Vorstand auch in den anstehenden Wahlkampf gehen", betonte Vorsitzender Bernhard Maier bei der Hauptversammlung im Ortsteil Bittelbrunn.

Maier begrüßte auch Bürgermeister Johannes Moser und die neue Kreisgeschäftsführerin Wilma Paul. Im Rückblick beleuchtete er die Landtagswahl, bei der die CDU nicht mehr stärkste Fraktion wurde. "Trotzdem gelang es, Rot-Grün abzuwählen", so Maier. Gemeinsam mit den Grünen regiere die CDU wieder in Baden-Württemberg, und jüngste Umfragen sähen die CDU wieder als stärkste Kraft im Land. Mit dem befreundeten CDU-Ortsverband Jestetten habe man eine Exkursion zum Daimler-Benz-Innovationszentrum in Immendingen unternommen. Fraktionssprecher Jürgen Waldschütz berichtete aus dem Gemeinderat. "Wir haben ein solides Finanzpolster und können den Aufgaben der Zukunft positiv entgegensehen", erklärte er. Bürgermeister Johannes Moser lobte die gute Zusammenarbeit von Rat und Verwaltung.

Bernhard Maier wurde bei der Vorstandswahl als Vorsitzender im Amt bestätigt. Sein Stellvertreter Klaus Kaiser wollte Verantwortung abgeben. Der 27-jährige Dominique Sigwart aus Engen-Welschingen wurde sein Nachfolger. Sein Amt als Internetreferent und Pressebeauftragter gab er an den 24-jährigen Andreas Graf weiter. Alte und neue Schriftführerin bleibt Erika Fritschi. Zu den bisherigen Beisitzern Pirmin Wöhrstein, Bernd Kunz und Jürgen Waldschütz wurden Klaus Kaiser und neu die 20-jährige Verena Haufe gewählt.

Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft in der CDU – auch als Gemeinderat und Fraktionssprecher – wurde Rainer Wöhrstein geehrt. Alfons Bier wurde für 60 Jahre treue Mitgliedschaft in der CDU geehrt. Dafür erhielt er auch ein Schreiben von Bundeskanzlerin Angela Merkel.