Ein erschreckendes, aufwändiges und arbeitsreiches Szenarium hatte sich die Gesamtfeuerwehr Engen für ihre Jahres-Hauptübung ausgesucht: Eine Übung mit allen Abteilungen bei verschiedenen Stationen. Ausgangsbasis war die Annahme eines Total-Stromausfalls nicht nur in Engen und den Ortsteilen, sondern in der gesamten Region. Zur Bewältigung des herrschenden Chaos wurde in einer Garage des Feuerwehrzentrums Engen eine Führungsleitstelle eingerichtet, die eingehende Notfallmeldungen aufnahm und notwendige Maßnahmen organisierte. Zur Übung standen 95 Feuerwehraktive und 11 Fahrzeuge für 16 Stationen zur Verfügung.

Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz
Bild: Jürgen Waschkowitz