Diesmal stimmte wieder einmal alles beim Erlebnissonntag im Altdorf von Engen. Nicht nur der Frühling ließ sein blaues Band flattern; es herrschten sogar sommerliche Temperaturen. Und so strahlten die Einzelhändler, Handwerker und Aussteller zufrieden mit der Sonne um die Wette, und die vielen Besucher verströmten ansteckende Freude und Fröhlichkeit.

Schon vor dem offiziellen Beginn zuog es die Gäste erwartungsvoll auf die Plätze, wo die Aussteller noch letzten Handgriffe verrichten mussten. Alle Register hatten die Verantwortlichen um Armin Weggler gezogen, sich in ansprechendem Ambiente zu präsentieren und ihren treuen Kunden und Besuchern ein paar angenehme Stunden in den Räumen und auf den Gassen zu bieten.

Schön geschminkt über das Fest, macht immer wieder Spaß.
Schön geschminkt über das Fest, macht immer wieder Spaß. | Bild: Jürgen Waschkowitz

Mit am schönsten war der Ausblick aus dem Drehleiter-Korb der Feuerwehr, die ihre Fans über die Dächer in die Höhe schweben und auf das quirlige Geschehen am Boden schauen ließ.

In den Hallen der Gärtnerei Weggler erwartete die Gäste ein buntes Blumenmeer. Das erinnerte die Besucher daran, dass der Sommer nicht aufzuhalten ist und Grillabende locken. In der Blumenabteilung hatten fleißige und geschickte Hände einen Farben- und Blütenzauber geschaffen.

Auch in der Vinothek Gebhard herrschte reges Treiben. Das Familienteam um Sonja Gebhard servierte ein paar leckere Gerichte zum Frühling. Eine Weinprobe dazu und die Gemütlichkeit war geschaffen. "Toll, wie uns das Wetter dieses Jahr zur Seite steht", schwärmte Sonja Gebhard. "Wir können den Ansturm kaum bewältigen, die Laune und die Begeisterung der Gäste ist einfach gigantisch. Es ist ein richtig schöner Erlebnissonntag."

Auch den Jugendlichen des TV Engen war die Freude und die Fröhlichkeit über das Wetter und ihr Tun bei ihrem Auftritt am Engener Altdorf-Erlebnissonntag anzumerken. <em>Bilder: Jürgen Waschkowitz</em>
Auch den Jugendlichen des TV Engen war die Freude und die Fröhlichkeit über das Wetter und ihr Tun bei ihrem Auftritt am Engener Altdorf-Erlebnissonntag anzumerken. Bilder: Jürgen Waschkowitz | Bild: Jürgen Waschkowitz

Die Freude am Auftritt war auch den Mädchen des TV Engen anzumerken. Mit ihren Aufführungen, Tänzen und zirzensischen Kunststücken, begeisterten sie die Herzen der Zuschauer im Sturm." Und auch Marita Kamenzin war die Freude anzumerken. Fröhlich bemerkte sie: "Dieses Jahr brauchen wir keinen Glühwein, um unsere Gäste aufzuwärmen. Die Sonne wärmt nicht nur, sondern weckt Herzlichkeit."

Nur spielen oder zeigen was er kann, wollte dieser Hund des Hundesportvereins dem mutigen Kandidaten bei dem Scheinangriff.
Nur spielen oder zeigen was er kann, wollte dieser Hund des Hundesportvereins dem mutigen Kandidaten bei dem Scheinangriff. | Bild: Jürgen Waschkowitz

Vor der Bäckerei Grecht, die mit Kuchen und Torten zum Einkehren lockte, unterhielt Pirmin Wäldin das Publikum. Sogar ein paar mutige Tanzerpaare konnte er animieren, sich den Rhythmen anzupassen oder sogar ein Tänzchen zu wagen.

Hundesport: Die mutige Kandidatin setzte sich dem Hunde-Scheinangriff aus.
Hundesport: Die mutige Kandidatin setzte sich dem Hunde-Scheinangriff aus. | Bild: Jürgen Waschkowitz

Verspielt aber ehrgeizig zeigten sich die Hunde bei den Vorführungen des Hundesportvereins. Auch sie hatten ihre Freude und Spaß an den Aufgaben und bewiesen dies damit, dass sie nicht alle Wunschvorstellungen ihrer Besitzer erfüllten.

 

Beisteller

Erfinder des Altdorf-Erlebnissonntags waren die Organisatoren des Altdorffestes. Nachdem Wegfall dieses Fest überlegten sich Gärtnermeister Manfred Weggler und sein Sohn Armin, weitere Geschäfte und Handwerker mit ins Boot zu holen und ein gemeinsames Fest zu veranstalten. Es sollte kein Ersatz für das Altdorffest sein, aber eine lockere und ansprechende Sache.

Die Idee habe gleich Anklang gefunden und sei auf großes Interesse in der Öffentlichkeit gestoßen. Es entstand der Altdorf-Erlebnissonntag mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Mittlerweile ist der Erlebnissonntag im Reigen der Veranstaltungen in Engen fest verankert und immer wieder ein beliebter Treffpunkt für Kunden und Gäste. (jw)