33 Teams – darunter sowohl erfahrene Rallye-Fahrer als auch Neulinge – sind in Engen an den Start der 7. „Hegau Historic„ gegangen, die trotz Corona-Beschränkungen stattfinden konnte. Johannes Moser, Bürgermeister der Stadt Engen, freute sich in seinem Grußwort, dass die Organisatoren alle Anstrengungen unternommen hätten, um ihre Rallye durchführen zu können – wissend, dass die meisten anderen Oldtimer-Rallyes in der Region und im Land wegen der Corona-Beschränkungen abgesagt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei bestem Wetter führte die gut 150 Kilometer lange Strecke durch das Hegau und die Bodenseeregion. Zwischen den Wertungsprüfungen konnten die 33 Teilnehmer-Teams laut Pressemitteilung des veranstaltenden Vereins „Oldtimer und Fahrzeugmuseum Engen„ eine besondere Mittagspause genießen: sie durften ihre Fahrzeuge bei strahlendem Sonnenschein und in malerischer Atmosphäre an der Uferpromenade in Bodman abstellen – für Teilnehmer und Besucher gleichermaßen ein einmaliges Bild, schreibt der Verein.

Mittagspause am Bodensee

Einer der Teilnehmer musste die Rallye wegen eines defekten Thermostats vorzeitig abbrechen. Alle anderen Teams kamen ins Ziel, gewonnen haben die Oldtimer-Rallye Oliver Müller und Alexander Rechoter aus Tuttlingen. Sie starten deshalb im kommenden Jahr auf der Pole Position, wie es in der Pressemitteilung des Vereins heißt.

Spannende Wertungsprüfungen sorgten für Abwechslung
Spannende Wertungsprüfungen sorgten für Abwechslung | Bild: Matthias König

Jahr für Jahr veranstaltete der Verein Oldtimer und Fahrzeugmuseum Engen seit 2014 die Oldtimer-Rallye Hegau Historic. Mit Start und Ziel in Engen führt die Strecke über schöne Nebenstrecken im Hegau und entlang des westlichen Bodensees quer durch die Landschaft. Erstmals startete die Veranstaltung vor sechs Jahren mit damals sechs Teams aus Fahrer und Beifahrer, seither erhöhte sich die Teilnehmerzahl mit jedem Jahr. Zur Hegau Historic 2019 war mit 60 Teams der bisherige Höchststand erreicht. In diesem Jahr litt die Resonanz unter den Corona-bedingten Einschränkungen, dennoch waren die Teilnehmer einmal mehr begeistert.