Alpakas sind beliebt. Elf dieser Tiere leben in Guggenhausen. Karin Lange und Jens Herning züchteten sie bisher erfolgreich. Sie hatte eine Herde von über vierzig Tieren, seit drei Jahren gehen sie aber einen anderen Weg. Stuten und Fohlen sind verkauft. Doch die elf Hengste im Alter von sechs bis 17 Jahren sind geblieben. Mit ihnen bieten die beiden Alpakafreunde Wanderungen an. Für die muss man sich früh anmelden, denn sie sind schnell ausgebucht.

Die Alpakas kommen immer nach Hause

Für den Eigeltinger Feriensommer haben sie einen Termin geblockt und so konnten sich elf Kinder auf den Weg mit den Alpakas machen. Zuvor wurden sie von Karin Lange auf die höckerlosen, langhalsigen Kleinkamele vorbereitet. „Alpakas sind Herdentiere. Wenn eines frisst, wollen das auch alle anderen“, erklärt sie. Das kann bei einer Wanderung mit ihnen schon mal zu Verzögerungen führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch Alpakas sind auch Fluchttiere. „Wenn sie sich erschrecken, machen sie schon mal einen Satz zur Seite oder werden schneller“, erklärt sie weiter. „Doch wir haben ja vorher gelernt, sie sind auch Herdentiere – darum rennen sie nie weit weg und kommen immer nach Hause.“ Also im Notfall das Führungsseil loslassen.

„Alpakas sind keine Kuscheltiere“

Noch etwas haben die Kinder gelernt. „Alpakas sehen zwar flauschig aus, doch sie sind keine Kuscheltiere“, betont Lange. Vor allem im Gesicht und am Kopf mögen sie keine Menschenhände. Viele domestizierte Alpakas können es aber akzeptieren, wenn sie am Hals gestreichelt werden. „Manchmal muss es reichen, in ihre schönen großen Augen zu schauen“, so Lange. Was Alpakas sehr gerne mögen, ist Futter, vor allem Löwenzahn. Darum lassen sie sich oft sehr gut damit anlocken und warten gerne auf Nachschub.

Je ein Alpaka neben sich: Bei der Wanderung kommen die Kinder den Tieren ganz nah.
Je ein Alpaka neben sich: Bei der Wanderung kommen die Kinder den Tieren ganz nah. | Bild: Susanne Schön

Schnell fanden nach den Tipps Kind und Alpaka zusammen. Die anfängliche Schüchternheit verflog auch schnell und nach rund zwei Stunden Wanderung gab es viele strahlende Kindergesichter. Denn die Alpakahengste zeigten zwar, dass sie durchaus unterschiedliche Charaktere haben. Aber gespuckt wird nicht auf Menschen.