In guten Zeiten, also vor der Pandemie, gab der Bürgermeister das Versprechen: „Die Jugendfeuerwehr soll einen Mannschaftstransportwagen (MTW) bekommen.“ Aber die Anschaffung dauerte dann doch. Die Ersatzbeschaffung der Einsatzabteilungen und die Fortschreibung des Feuerwehrbedarfsplans hatten Priorität.

Aktive der Jugendfeuerwehr und Betreuer aus der aktiven Wehr.
Aktive der Jugendfeuerwehr und Betreuer aus der aktiven Wehr. | Bild: Susanne Schön

Gesamtkommandant Ralf Martin merkte in der jüngsten Gemeinderatssitzung an: „Der Kreisbrandmeister war erstaunt, dass eine Gemeinde mit so vielen Abteilungen und Feuerwehrangehörigen nur einen MTW hat.“ Nun aber rückt die Anschaffung in greifbare Nähe: Im Gemeinderat wurde klar, dass ein neuer MTW bestellt werden soll, sollte das Landesinnenministerium eine beantragte Förderung genehmigen.

Erfolge in der Jugendarbeit

Jugendwart Frank Gommeringer freut sich, dass die Chance auf einen MTW steigt. In der Jugendfeuerwehr waren vor der Pandemie mehr als 40 Jugendliche aktiv. Er erklärte, dass man nun baldmöglichst wieder mit Präsenzveranstaltungen aktiv werden wolle.

Auch bei der letzten großen Veranstaltung der Jugendfeuerwehren im Landkreis spielte die Eigeltinger Feuerwehr eine große Rolle. Sie war 2019 Ausrichter des gemeinsamen Zeltlagers.
Auch bei der letzten großen Veranstaltung der Jugendfeuerwehren im Landkreis spielte die Eigeltinger Feuerwehr eine große Rolle. Sie war 2019 Ausrichter des gemeinsamen Zeltlagers. | Bild: Susanne Schön

So konnte es zum Beispiel im vergangenen Jahr kein gemeinsames Zeltlager geben. Es wurde das „Zeltlager @ home“ (“Zeltlager zu Hause“) geschaffen, bei dem es auch in diesem Jahr bleiben wird. Die Jugendfeuerwehr nutzt die Feuerwehrtechnik der Aktiven – mit ein Grund, warum sie als so attraktiv gilt.

Nachrückende Einsatzkräfte könnten den Wagen nutzen

Der MTW soll nicht nur für Fahrdienste der Jugendfeuerwehr genutzt werden. „Wir haben nur einen MTW, welcher im Ernstfall meist die Einsatzzentrale ist. Für nachrückende Einsatzkräfte ist dann kaum Transportmöglichkeit gegeben“, erläuterte Ralf Martin eine weitere Einsatzmöglichkeit, für die dringender Bedarf besteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Möglich wird die Beschaffung des neuen Fahrzeugs durch eine gesplittete Finanzierung. Es fließt ein Zuschuss des Badischen Gemeinde-Versicherungsverbandes (BGV) von 10.000 Euro. Aus dem Erlös des Jugendfeuerwehrzeltlagers fließen weitere 10.000 Euro ein. Doch Knackpunkt wird der beantragte Zuschuss vom Innenministerium in Höhe von 13.000 Euro. Erst wenn dieser fest zugesagt ist, wird das Fahrzeug definitiv bestellt.