Der Kauf eines zweiten Mannschaftstransportwagens für die Feuerwehr Eigeltingen rückt in greifbare Nähe. Der Gemeinderat hatte die Verwaltung damit beauftragt, ein zweites Fahrzeug vom wirtschaftlichsten Bieter einer beschränkten Ausschreibung zu bestellen. Nun steht die Finanzierung.

Mit der Zusage eines Landeszuschusses von 13.000 Euro, einem Zuschuss der BGV-Versicherung von 10.000 Euro, 14.000 Euro zweckgebundenen Spenden und dem Erlös des Jugendfeuerwehrzeltlagers 2019 von 10.000 Euro, muss die Gemeinde nichts für die Neuanschaffung bezahlen.

Ralf Martin reagiert auf Kritik

„Das ist eine einmalige Sache“, betonte Feuerwehrkommandant Ralf Martin mit Blick auf die Kritik, die es gegeben hatte, weil der Mannschaftstransportwagen aus Feuerwehrmitteln finanziert wird. Auch die Aufsichtsbehörde sehe das kritisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Anschaffung sei einmalig kostenneutral für die Gemeinde, den Unterhalt müsse sie von Anfang an übernehmen. Für so viel Engagement der Ehrenamtlichen gab es anerkennend Applaus von den Gemeinderäten.

Ein Fahrzeug für den Nachwuchs

Der Mannschaftstransportwagen werde hauptsächlich für die Nachwuchsgewinnung eingesetzt. Er werde dringend zum Transport der starken Jugendfeuerwehr mit mehr als 40 Jungen und Mädchen benötigt. Denn sie sind gut in die Kreisjugendfeuerwehr eingebunden und nehmen an deren Veranstaltungen teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Dank der Wettkämpfe und Leistungsabzeichen seien die Jugendlichen dann sehr gut auf die aktive Wehr vorbereitet. Als Erwachsene werden sie dann ein wichtiger Teil der ehrenamtlichen Truppe. Quereinsteiger sind selten geworden.

Anschaffung ermöglicht mehr Flexibilität

Im Ernstfall soll der Mannschaftstransportwagen auch von der Aktiven Wehr genutzt werden. Da der jetzige Mannschaftstransportwagen meist als Einsatzleitstelle dient, fehlt ein flexibel einsetzbares Fahrzeug. Mit dem zweiten könnten nun sowohl Material als auch Einsatzkräfte transportiert werden.

Bürgermeister Alois Fritschi hofft auf eine Übergabe noch vor der Sommerpause.