Zuletzt war ein solcher Fall bei einem beleuchteten Werbeschild in der Hauptstraße. Es erhielt im Gremium keine Mehrheit, da es den Räten zu groß war und die Beleuchtung störe. Die Räte und der Bürgermeister betonten, dass sie den Unternehmer begrüßen, aber das Werbeschild ablehnen.

Für einen überdachten Geräteabstellplatz, einen Holzschuppen sowie eine Kleingarage gab es eine Zustimmung. „Das Gebäude steht schon immer. Wir fragten uns auch, warum kommt jetzt ein Baugesuch„, so Ortsvorsteher Reinhard Schwanz.