Wer Messer und Bögen liebt, kam am Wochenende voll auf seine Kosten. Die Lochmühle richtete die 22. Bogen- und Messermachermesse aus, die zum zweiten Mal in Eigeltingen stattfand. Als es die Corona-Vorschriften zuließen, stellten die Verantwortlichen innerhalb kurzer Zeit die Messe auf die Beine. Für manchen Aussteller war die Zeit zu kurz, daher kamen nur rund 60 Firmen. In der Vergangenheit waren es über 100. Und auch Besucher kamen etwas weniger. Die Marke von 1000 Besuchern pro Tag konnte man nicht knacken.

Die Aussteller fanden in der Talscheune, in Zelten und im Freigelände Raum, um ihr Angebot vorzustellen. Es gab auch Workshops und ...
Die Aussteller fanden in der Talscheune, in Zelten und im Freigelände Raum, um ihr Angebot vorzustellen. Es gab auch Workshops und abends Musik. | Bild: Susanne Schön

Weniger Besucher kaufen gezielter ein

„Doch alle Aussteller waren zufrieden und wollen im kommenden Jahr wiederkommen“, sagt Daniel Riess von der Lochmühle. Bei ihm sei als Resümee angekommen, dass vielleicht weniger Besucher gekommen seien, diese aber gezielt einkaufen wollten.

Das könnte Sie auch interessieren

Insbesondere Bogenliebhaber trafen auf ideale Bedingungen, sie konnten ihre Wunschbögen vor dem endgültigen Kauf testen. Die Hegau Archers, der Verein, der auf dem Gelände der Lochmühle einen 3D-Parcours betreibt, bot hierzu die Möglichkeit. Beim Turnier gab es nur wenige Teilnehmer. Doch für den Vorsitzenden Thomas Widinger war das nicht schlimm, denn das Interesse am Verein und am 3D-Bogenparcours sei groß gewesen. Da dieser im Freien ist und die Teilnehmer immer Abstand halten, war er immer offen.

Hitze macht Ausstellern zu schaffen

Andres Eichel kam aus Magdeburg an den Bodensee, um die 3D-Tiere seiner Firma vorzustellen. Das einzige, was er zu beklagen hatte, betraf die Hitze. Die Messe und ihr Standort gefielen ihm sehr gut: „Das nächste Mal bringe ich meine ganze Familie mit.“

Andreas Eichel kam aus Magdeburg zum ersten Mal zur Bogen- und Messermachermesse nach Eigeltingen.
Andreas Eichel kam aus Magdeburg zum ersten Mal zur Bogen- und Messermachermesse nach Eigeltingen. | Bild: Susanne Schön

Das macht Familie Brunner schon länger. „Kleine Messen im Freien gefallen mir besser und ich entscheide meist auch kurzfristig, ob ich komme“, erklärte Jürgen Brunner. Gerne gaben auch andere Aussteller Auskunft zu ihren Produkten und Dienstleistungen. Es gab viele interessante Gespräche, auch bei der Abendveranstaltung am Samstag.

Das könnte Sie auch interessieren