Eine weitere bunte Auszeichnung konnte die Kindergartenleiterin Nicole Preisendörfer bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen entgegennehmen. Judith Lang-Rutha vom Deutschen Chorverband hatte nicht nur die Carusos-Plakette für den Kindergarten dabei. Sie lobte Erzieherinnen und Kinder: "Ich erlebe es sehr selten, dass meine Verbesserungsvorschläge mit so viel Hingabe umgesetzt werden."

Denn diese Auszeichnung muss man verdienen, ja die Kindergärten müssen sich bewerben und sogar eine Prüfung ablegen. Im Rahmen der Initiative wird ein Zertifikat an Einrichtungen vergeben, die festgelegte Qualitätsmerkmale kindgerechten Singens erfüllen.

Ehrenamtliche Fachberaterinnen wie Judith Lang-Rutha unterstützen interessierte Kitas auf dem Weg zu einem Carusos-Kindergarten. Das bedeutet, das gemeinsame Singen fest im Tagesablauf zu verankern. Wie sich das im Kindergarten Löwenzahn anhört, konnte man bei der Übergabe erleben. Nach Anstimmen und Einzählen erklangen fröhliche Lieder. Sogar die Kleinsten sangen mit.

So spiegelt die Verleihung der Carusos-Plakette auch die zehnjährige Entwicklung des Kindergartens wider. Bunt, vielfältig und voller Leben. Die Besucher konnten die Geschichte anhand von anschaulichen Plakaten an der Außenwand des Kindergartens nacherleben. "Man kann nicht Kinder einladen und dann nicht auf sie eingehen", erklärte Nicole Preisendörfer.

Nach dem offiziellen Teil konnten die Familien ihr vielfältiges Mitbring-Buffet genießen, bei dem der Einfluss einer weiteren bunten Plakette deutlich zu schmecken war. Die Anregungen der "Bewussten Kinderernährung" (BeKi) wurden noch einmal vorgestellt. Sie war Teil der Mitmach-Stationen.

Dazu gehörten die Forscherecke, die Plauderschnecken, das Basteln von Musikinstrumenten, Glitzertattoos sowie das Bemalen und Bepflanzen von Tontöpfen mit Glücksklee. Da tat die Stärkung in der benachbarten Schulmensa gut, die Bürgermeister Alois Fritschi ermöglicht hatte.