Neue Wege ging der Musikverein Honstetten, um Zuhörer zu gewinnen. Statt zu einem Konzert luden die Musiker zu einem Saisonauftakt ein. Und dort spielte nicht nur der Musikverein auf sondern es gab gleich zwei Premieren dazu! So hatten die Zöglinge unter Felix Geigges ihren ersten Auftritt und auch die so genannte Blech7musik war zum ersten Mal zu hören. Im Gegensatz zu einem reinen Konzert wurde die ganze Zeit über bewirtet, und es wurde kein Eintritt verlangt. Wem es gefallen hatte, der durfte gerne spenden. Dies werde der Jugendarbeit zu Gute kommen, gab der Vorsitzende Stefan Müllerleile bekannt.

Die zehn Kinder und Jugendlichen gaben unter der Leitung von Felix Geigges mehrere Stücke zum Besten und eroberten die Herzen der Zuhörer im Sturm. Auch bei den Ehrungen spielte der Nachwuchs eine große Rolle. Nach ihnen nahmen die Musiker aus Honstetten auf der Bühne in der Tudoburghalle Platz. Marcel Kähler führte mit humorvollen Moderationen durch die verschiedenen Blöcke: "Wir sind vielseitig aufgestellt und spielen heute nicht nur Polkas und Märsche, wie das bei einem Frühschoppen üblich ist."

Dirigent David Johannes hatte die umfangreiche Notensammlung der Honstetter durchforstet und ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Die Stücke, die an diesem Abend gespielt wurden, können auch bei anderen Auftritten des Musikvereins gehört werden. Unter anderem war das Wahlstück für das Wertungsspiel beim Verbandsmusikfest in Singen im Juni dabei. Polkas und Märsche sind die Stärke der Honstetter, spielen doch viele Musiker auch in anderen Ensembles der böhmisch-mährischen Stilrichtung mit. Doch begeisterten sie auch mit Schlager, Pop, Rockmusik sowie Klassikern aus den Siebzigern und Achtzigern. Zu "99 Luftballons" von Nena flog ein Ballon an die Hallendecke. Hinter dem Bach-Block verbarg sich nicht etwa klassische Musik des berühmten Komponisten, sondern ein Block, in dem verschiedenste Solisten mit dem Nachnamen Bach glänzten

Thorsten Braun, Andi Herz, Sebastian und Oliver Fürst sowie Dirk Pfanner (von links) wurden für ihr langjähriges Engagement als Musiker vom Bezirksvorsitzenden Jürgen Amann (nicht im Bild) geehrt..
Thorsten Braun, Andi Herz, Sebastian und Oliver Fürst sowie Dirk Pfanner (von links) wurden für ihr langjähriges Engagement als Musiker vom Bezirksvorsitzenden Jürgen Amann (nicht im Bild) geehrt.. | Bild: Susanne Schön

Der Musikverein fand unter David Johannes wieder zu einer herausragenden Klangfülle und einer spielfreudigen Harmonie, die das Zuhören zu einem echten Genuss machte. So befand nicht nur der Bezirksvorsitzender Jürgen Amann: "Das war ein richtig tolles Frühschoppenkonzert!" In dessen Rahmen wurden auch verdiente Musiker geehrt.

Auch die zweite Uraufführung traf den Geschmack der Zuhörer. Unter Leitung von Uli Bach gründete sich vor kurzem die Blech7musik. "Wir spielen aus Spaß an der Freude", nannte er das Motto der sieben Musiker, zu denen auch Felix Geigges, David Johannes, Klaus Winter, Herbert Lohr, Josef Brucker und Marcel Kähler gehören. Entstanden sei die Idee bei einer Familienfeier, bei der sich die musikalischen Mitglieder der Familie Bach zu einem spontanen Ensemble zusammenfanden. Und so verwunderte es dann auch nicht, dass sie ein Feuerwerk der böhmisch-mährischen Musik entzündeten.

 

Sie wurden geehrt

Zum ersten Mal wurden Juniorabzeichen überreicht. Die acht Ehrungen ging an die Nachwuchsmusiker Alina Bach, Lena Geigges, Jana Brunner, Nina Brunner, Lukas Kleiner, Jonas Müllerleile, Aron Boldt und Ruben Honold. Das bronzene Jungmusikerleistungsabzeichen erhielten Leonie Rüdt und Jonas Müllerleile.

Für zwanzig Jahre Vereinstreue erhielt Sebastian Früst die silberne Ehrennadel des Blasmusikverbandes Hegau-Bodensee (BHB). Nach 25 Jahren als aktiver Musiker darf Andi Herz nun die silberne Ehrennadel des BHB tragen.