Die Mühlengeischter präsentieren alle drei Jahre ihren Fans ein neues Häs. Natürlich ist der passende Rahmen hierfür die Geischternacht. Auch in diesem Jahr trafen sich wieder Guggenmusiken und ihre Fans in der Krebsbachhalle zu einem Abend von Freunden für Freunden mit viel Musik und Raum zur Geselligkeit.

Mitgefeiert und für Stimmung gesorgt haben die Guggenmusiken Hontes-Drudä-Geitscher aus Singen, Krüzsteinguggis aus Oberried und X-Treme aus Konstanz sowie Discjockey Thorsten. Nicht nur sie hatten ihr Häs an, auch manche Zuschauer kamen verkleidet.

Der neue Muli auf seinem Thron

„Ich glaub ich steh im Wald„ war das Motto des Abend und auch die Halle war so dekoriert. Herbert Zumbroich und sein Nachfolger David Blache verabschiedeten den Muli (musikalischer Leiter) mit vielen Worten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Spannung stieg noch, als die alten Mulis in den vergangenen Kostümen den noch herrschenden Muli abholten. Der neue Muli fuhr dann unter Motorenröhren ein: Kaiser Franz auf seinem elektrisch angetriebenen Thron.

Motto KGB – „Kaiserjäger Geheimbund„

Schon bei ihm war erkennbar, dass die Mühlengeischter ihren Maskenbauer gewechselt haben. Die Masken erinnern nun mehr an den rheinischen Karneval. Damit sind sie nicht mehr so gruselig-mystisch wie die der Vergangenheit.

Und doch rätselte das Publikum noch, wie das neue Motto lautet, bis es bekannt gegeben wurde: „Kaiserjäger Geheimbund„. Der KGB ist ein völlig neues Kostüm für die Guggenmusik.

Kooperation mit b.free

Neu ist auch die Kooperation zwischen den Mühlengeischtern und b.free, dem Alkohol-Präventionsprogramm für Kinder und Jugendliche. „Als die Idee mit der Kooperation bei uns im Vorstand aufgekommen ist, waren wir einstimmig dafür“, freute sich David Blache.

Die Mühlengeischter sind die erste Guggenmusik, die mit b.free zusammenarbeitet. „Der Jugendschutz und dessen Einhaltung sind uns sehr wichtig, da freuen wir uns, wenn wir von b.free bei dieser Aufgabe unterstützt werden“, erklärte Blache. Auch Stefan Gebauer von b.free freut sich, dass neben Narrenzünften nun auch eine Guggenmusik mitmacht.