Als einer der letzten Gemeinderäte des Landkreises konstituierte sich der in Eigeltingen. Die Gemeinde hatte als eine der letzten die Wahlunterlagen abgegeben, da es Unklarheiten gegeben hatte. Die Freien Wähler hatten im Ortsteil Eigeltingen einen Sitz mehr errungen, als sie Kandidaten auf der Liste hatten. So umfasst der Gemeinderat nun nur 13 stimmberechtigte Räte und den Bürgermeister. Die Ortschaftsräte entsenden fünf redeberechtigte Ortsvorsteher in den Gemeinderat.

Aus dem Eigeltinger Gemeinderat ausgeschieden sind Reinhard Brecht (Ortsvorsteher von Homberg-Münchhöf), Marc Schimpeler, Nicolai Van der Bellen, Bernhard Bach und Volker Kähler (von links). Bild: Susanne Schön
Aus dem Eigeltinger Gemeinderat ausgeschieden sind Reinhard Brecht (Ortsvorsteher von Homberg-Münchhöf), Marc Schimpeler, Nicolai Van der Bellen, Bernhard Bach und Volker Kähler (von links). Bild: Susanne Schön

Zudem konnte erst zur konstituierenden Sitzung der Hinderungsgrund für den Gemeinderat Reiner Müller ausgeschlossen werden. Er hatte den Aufhebungsvertrag vorgelegt. Denn als Leiter für den Fachbereich Tiefbau und Kanalerhaltung bei der Stadt Stockach hätte er nicht Gemeinderat werden können. Bürgermeister Alois Fritschi erklärte, dass der Wahlprüfbescheid erst am vergangenen Montag eingegangen sei, diesen brauche es für eine gütige konstituierende Sitzung.

Die neuen Gemeinderäte wurden am 29. Juli in Eigeltingen verpflichtet. Bild: Susanne Schön
Die neuen Gemeinderäte wurden am 29. Juli in Eigeltingen verpflichtet. Bild: Susanne Schön

Pünktlich zur Sitzung, aber etwas verspätet zum vorangehenden Fototermin kamen Volker und Marcel Kähler. Volker Kähler rückte erst im September für Klaus Bach nach, der nach Singen umgezogen war. Er schied ebenso aus wie die Räte Bernhard Bach, Marc Schimpeler und Nicolai Van der Bellen. Diese waren jeweils eine Legislaturperiode im Amt. Bernhard Bach stellte sich aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl und die beiden anderen erreichten nicht die nötige Stimmzahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders bei Letzterem bedauerte dies Bürgermeister Alois Fritschi, denn er sei der bestinformierte Rat gewesen und haben mit seinen Nachfragen der Verwaltung oft wichtige Anregungen gegeben. Die Ehrung der Räte und des ausscheidenden Ortsvorstehers Reinhard Brecht fanden nicht im Rahmen der Sitzung statt, sondern werden beim nächsten Neujahrsempfang vorgenommen. Für diesen stellte der Bürgermeister zudem einen interessanten Redner in Aussicht.

Die Ortsvorsteher stellten sich mit Bürgermeister Alois Fritschi (von links) zum Gruppenbild auf. Es sind dies Sven Römer (Homberg-Münchhöf), Werner Hirt (Honstetten), Reinhard Schwanz (Reute), Harald Roth (Heudorf) und Hans-Jürgen Boldt (Rorgenwies). Bild: Susanne Schön
Die Ortsvorsteher stellten sich mit Bürgermeister Alois Fritschi (von links) zum Gruppenbild auf. Es sind dies Sven Römer (Homberg-Münchhöf), Werner Hirt (Honstetten), Reinhard Schwanz (Reute), Harald Roth (Heudorf) und Hans-Jürgen Boldt (Rorgenwies). Bild: Susanne Schön

Neu im Gremium sind Marcel Kähler und Reiner Müller von der CDU sowie Manuel Ramsperger von den Freien Wählern, außerdem der Ortsvorsteher von Homberg-Münchhöf, Sven Römer. Die Hauptsatzung wurde dahingehend geändert, dass in Eigeltingen keine Ausschüsse mehr gebildet werden. Dies bedauerte nur Gemeinderätin Andrea Oexle.

Das könnte Sie auch interessieren

Als erste Bürgermeisterstellvertreterin wurde Katja Hertell gewählt, als zweiter Bürgermeisterstellvertreter Armin Martin. Erstmals gibt es einen dritten Bürgermeisterstellvertreter in Eigeltingen. Dies ist Manfred Schwanz. In den gemeinsamen Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft wurden Katja Hertell mit Stellvertreter Armin Martin und Manfred Schwanz mit Stellvertreter Reiner Müller wiedergewählt. Die Stellvertreter wurden erstmals gewählt.