Das Musikfest Heudorf findet alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Frühlingsfest in Rorgenwies statt. Die Feste sind für die Musikvereine zum einen eine wichtige Einnahmequelle, um ihren Vereinszielen nachzugehen. Zum anderen sind die mehrtägigen Feste eine tolle Möglichkeit die Orte und die Vielfalt von Blasmusik zu präsentieren.

Allerdings haben die Musikvereine, wie andere Vereine, die Feste ausrichten, immer wieder Probleme ausreichend Helfer für die vielfältigen Aufgaben eines mehrtägigen Festes zu gewinnen. Das ist einer der Gründe, warum die Heudorfer Musiker ihr Musikfest erstmals gemeinsam mit dem Motorsportclub Heudorf ausrichten.

Viele Helfer treffen sich am ersten Aufbautag für das Festzelt. Hier besprechen sie gerade den Aufbau der Bühne.
Viele Helfer treffen sich am ersten Aufbautag für das Festzelt. Hier besprechen sie gerade den Aufbau der Bühne.

Helfer aus beiden Vereinen packen bereits jetzt beim Aufbau des großen Festzelts tatkräftig miteinander an und auch bei der Bewirtung während des Fests und beim Abbau hilft man sich. Während der Musikverein für das Programm im Festzelt an allen Tagen zuständig ist und die Bewirtung organisiert, wird der Motorsportclub am Sonntag sein beliebtes Oldtimertreffen ausrichten und damit zur Attraktivität des Musikfests beitragen. Bereits beim Aufbau zeigt sich, dass der neue Weg der Kooperation viele Vorteile hat.

Die Helfer beider Vereine arbeiten nicht zum ersten Mal zusammen

Der Vorsitzende des Motorsportclub Heudorf, Steffen Schober, hofft, dass sich der neue Termin für das Oldtimertreffen herumspricht. „Wir haben nur selten Voranmeldungen. Die meisten haben den Termin zwar fest im Kalender, kommen jedoch spontan“, erklärt er. Die Kombination von Festzelt und Oldtimertreffen könnte am Sonntag auch vermehrt Ausflügler und Familien nach Heudorf locken, blicken beide Vereinsvorsitzende in die Zukunft.

„Solche Feste sind wichtig für die Dorfgemeinschaft“, ist sich Steffen Schober sicher. Doch sei es für einen einzelnen Verein immer schwerer ein solches auszurichten. Darum sei die Kooperation zukunftsweisend.

Das Fest hat Bedeutung für Vereinsfinanzen

„Das Fest ist für uns als Verein wichtig, weil wir davon wieder zwei Jahre wirtschaften müssen“, erläutert Katja Leber, stellvertretende Vorsitzende des Musikvereins. In einem Musikverein gebe es das ganze Jahr über viele Ausgaben, beispielsweise müssten der Dirigent bezahlt, Instrumente repariert, neue Noten gekauft und diverse Beiträge bezahlt werden.

Umso mehr freut sie, dass Helfer sich von sich aus melden und sagen, wann und wie sie helfen möchten. Andere sagen sofort zu, wenn sie angefragt werden.

Vorfreude auf die Dorfrocker

Das Festprogramm startet am Vatertag, 30. Mai, und endet am Montag, 3. Juni. Am Donnerstag, 30. Mai, spielen zum Vatertagstreffen die Musikvereine aus Orsingen, Nendingen, Mariazell und Neuhausen. Am Freitag, 31. Mai, lassen die Dorfrocker das Festzelt beben. „Wir freuen uns schon riesig auf die Dorfrocker bei uns in Heudorf und auf die Party des Jahres mit vielen gutgelaunten Gästen aus Nah und Fern. Die Dorfrocker haben auch bereits einige neue Stimmungs-Songs ihrer aktuellen CD im Gepäck“, erklärt Vorstandsmitglied Volker Renner.

Oldtimer bestaunen

Am Samstag, 1. Juni, gibt es keinen Festbetrieb. Die Heudorfer nutzen den Tag zum Aufräumen und Bestuhlen für den Sonntag. Los geht dieser dann mit einem Frühschoppen bei freiem Eintritt mit der Trachtenkapelle Oberuhldingen. Diese ist in der Region durch Auftritte beim Orsinger Mostfest bekannt. Nachmittags gibt es das beliebte Oldtimertreffen des Motorsportclubs.

Man kann bummeln, viele Oldtimer bestaunen und sich Vorführungen ansehen. Das Musikfest endet am Montag, 3. Juni, mit dem Feierabendhock mit den Musikvereinen aus Raithaslach und Zoznegg.