Die Einwohnerzahl in dem kleinen Eigeltinger Ortsteil Guggenhausen hat sich am Tag der deutschen Einheit vervielfacht. Karin Lange und Jens Herning luden zum Herbstzauber auf ihren Alpakahof. Dieses Jahr stand die Veranstaltung unter einem besonderen Motto: „Zehn Jahre Alpakahof – Kommt und feiert mit uns!“ Was das Wetter anging, scherzte Karin Lange: „Ich bereite das Wetter immer schon lange vorher vor.“ So konnte sie die Regenschauer am Morgen lächelnd hinnehmen, denn pünktlich zum Beginn strahlte die Sonne mit den Besuchern um die Wette.

Hauptattraktion des Herbstzaubers sind die Alpakas und besonders die vier nur wenige Wochen alten Fohlen, die übrigens alle Stutfohlen sind. Schon alleine das Beobachten der Alpaka-Gruppe verzauberte die Besucher. Doch was für sie einfach nur hübsch anzusehen war, ist für Karin Lange auch harte Arbeit. Vier Fohlen in kurzer Zeit und dazu noch Scheinschwangerschaften, bedeutet immer auf Abruf zu sein. „Unsere Stuten haben zwar völlig problemlos ihre Fohlen zur Welt gebracht, aber dann gingen die Probleme und Sorgen los“, erklärte Karin Lange über die vergangene Zeit.

Die Stute Viva beispielsweise brachte zehn Tage vor Termin das graue Stütlein Silva zur Welt. Aufgrund eines Zitzenbruchs konnte ihr Fohlen nicht daran trinken. Das hieß zum ersten Mal unter vereinten Kräften abmelken und mit Fläschchen zufüttern. Die Stute Candy ist die Mutter des quirligen Stütleins Pocachonta. „Bei der Geburt hat sie wohl Candy in der Gebärmutter verletzt, so dass wir sehr um ihr Leben gebangt haben“, erinnerte sich Karin Lange. Mit Antibiotikum, homöopathischen Mitteln, viel Päppeln mit Kräuterheu von der Hochalm und Pellets schaffte sie aber. Auch Astra und ihr schneeweißes Fohlen Alba beschäftigen die Hofbesitzer, denn Alba will nicht richtig trinken. Das hieß zum zweiten Mal unter vereinten Kräften abmelken und mit Fläschchen zufüttern.

Amethyst suchte sich einen der unwirtlichsten Tage für die Geburt eines zierlichen braunen Fohlens aus. „Heftige Regenschauer, Starkwind mit 50 Stundenkilometer und Kälte den ganzen Tag über und das bei einem Fohlen, das einfach nicht zu den Zitzen finden will, sondern immer nur an den Füßen der Mama sucht“, erzählte Karin Lange und schilderte, wie das Fohlen alle auf Trab hielt, indem es sogar ausbüxte und auch die Kälte für das junge Tier ein Problem war.

Und trotzdem würde sie mit ihrem Mann alles noch einmal so machen. Denn in den zehn Jahren haben sie nicht nur eine erfolgreiche Alpakazucht aufgebaut sondern auch viele Freunde gefunden. Die feierten gerne bis in die späte Nacht mit ihnen bei Livemusik und Fackelschein.

Wie der Hof entstand

Karin Lange und Jens Herning haben sich im Jahr 1996 als Servicepartner einer Softwarefirma selbstständig gemacht. Sie verkaufen und schulen Software für Architekten und alle Planer am Bau in Baden-Württemberg. Im Jahr 2004 haben sie sich durch einen Film von Alpakas verzaubern lassen. Die ersten Schritte waren noch amateurhaft. Doch mit dem Umzug nach Guggenhausen im Jahr 2007 wurden sie zu anerkannten Züchtern. Inzwischen bieten sie auch Alpaka-Wanderungen an. Zudem können Interessierte bei ihnen Urlaub auf dem Bauernhof buchen, als Individualurlauber, Familie oder auch als Gruppe. (sch)

Infos im Internet:www.adventure-alpakas.de