Auf kommunaler Ebene werden politische Entscheidungen getroffen, die die Menschen vor Ort direkt betreffen. Der Gemeinderat ist dabei laut Gemeindeordnung die Vertretung der Bürger. Der SÜDKURIER hat den Gruppierungen, die auf Gemeindeebene bei der Wahl am 26. Mai antreten, die Möglichkeit gegeben, jeweils fünf Gründe zu nennen, weshalb sie Stimmen bekommen sollten (siehe Kasten). In Eigeltingen treten zwei Listen an. Deren Vertrauensleute haben jeweils die fünf Gründe eingereicht. Bei der CDU ist das Armin Martin, bei den Freien Wählern Manfred Schwanz.

CDU

  • Kompetenz, weil die CDU-Liste aus allen Altersstufen und diversen Berufsständen Kandidaten stellt und somit auch in verschiedensten Fragestellungen beraten und kompetente Antworten geben kann.
  • Verantwortung und Lebensqualität, weil die Mitglieder der CDU-Fraktion im Gemeinderat in den vergangenen Jahren einen erheblichen Beitrag zur hohen Lebensqualität der Gemeinde geleistet haben und diese verantwortungsbewusste Politik zum Wohle der Gemeinde fortgeführt werden soll. Hierzu zählt insbesondere der Schulstandort Eigeltingen sowie die Weiterentwicklung unserer Kindergärten. Wir werden auch weiterhin zu einer soliden Finanzpolitik stehen.
  • Erfahrung und jugendlicher Elan, weil es bei uns die Mischung macht. Sechs von 14 Kandidaten haben schon längere Erfahrung in der Kommunalpolitik. Sechs von 14 Kandidaten sind noch keine 40 Jahre alt. Somit können wir aus einem Erfahrungsschatz der „Älteren“ und dem politischen Engagement der „Jüngeren“ gemeinsam auch zukünftig die Gemeindepolitik nachhaltig mitgestalten.
  • Entwicklung und Stärkung, weil wir die Industrie- und Handwerksbetriebe im Rahmen unserer Möglichkeiten fördern möchten, um Arbeitsplätze in der Gesamtgemeinde zu halten und zudem maßvoll zu erweitern. Dazu zählt natürlich auch die Schaffung von Wohn- und Gewerbeflächen.
  • Verein und Jugend, weil wir die Vereinsarbeit im besonderen Maße wertschätzen und als Teil der kommunalen Jugendarbeit anerkennen und unterstützen möchten.

 

Freie Wähler

  • Transparenz: Die Freien Wähler in Eigeltingen setzen sich ein für eine transparente Verwaltung, welche die Bürger über ihre Tätigkeit und die Verwendung öffentlicher Mittel zeitnah und offen informiert.
  • Soziales: Unterstützung der Kindergärten und der Schule steht bei den Freien Wählern auf der Liste, ebenso wie die Nachbarschaftshilfe.
  • Bauen: Planung und Erschließung attraktiver Gewerbe- und Wohnflächen. Gleichzeitig ist der Flächenverbrauch ein Thema.
  • Infrastruktur: Schaffung moderner Infrastruktur unter Wahrung der ländlichen Strukturen und unter Einbeziehung des Umweltschutzes. Dazu gehört für die Freien Wähler auch schnelles Internet für alle mit Glasfaserleitungen bis in jedes Haus. Genannt werden müssen auch die Themen Mobilfunk, Trinkwasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Bauhof, Tudoburghalle, Krebsbachsanierung und Hochwasserschutz.
  • Zukunft: Die Freien Wähler wollen Zukunftsvisionen für das Leben auf dem Land entwickeln, und zwar unter dem Stichwort „Eigeltingen 2030“