Die Frauengemeinschaft Honstetten ist wichtiger Bestandteil der kirchlichen und weltlichen Gemeinschaft des Ortes. Oftmals wirkt sie eher im Hintergrund sowohl in der Kirche als auch bei Krankenbesuchen und der Überbringung von Glückwünschen. Dabei packen alle Frauen mit an, vor allem aber der Vorstand. Bei der Hauptversammlung standen nun Wahlen auf der Tagesordnung. Im Amt bestätigt wurden die Vorsitzende Diana Bach, Schriftführerin Betina Hirt sowie die Beisitzerinnen Silvia Hermann für Reute und Daniela Bach für Honstetten. Da Irmgard Hirt neue stellvertretende Vorsitzende ist, wurde Christa Honold als neue Beisitzerin für Eckartsbrunn gewählt. Neu sind auch die Kassenprüferinnen Sonja Keller und Marlies Fürst.

Zuvor gaben die ausführlichen Berichte von Schriftführerin Betina Hirt und Kassiererin Sabine Müllerleile über das vergangene Jahr einen guten Einblick in das Wirken der Frauen. So gestalten sie die Frauenfasnet, richten den Seniorennachmittag im Advent für die Gemeinde aus und wirken am Kirchen- und Dorffest mit. Gemeinsam mit den Tischmüttern traf man sich mit Mitarbeitern des Kinderhospiz und führte viele informative Gespräche. Fester Bestandteil des Jahres ist die Fußwallfahrt nach Rorgenwies. Sie findet in diesem Jahr am 11. Mai statt. Der Jahresausflug führte die Frauen unter anderem auf die Mainau.

In diesem Jahr geht es in den Europapark. Dort feiert der Freiburger Diözesanverband der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) am 7. Oktober das 100-jährige Bestehen der kfd. Gemeinsam mit Orsinger und eventuell Stockacher Frauen geht es mit dem Bus nach Rust. Diana Bach lud voller Begeisterung zu der überregionalen Veranstaltung ein: "Neben einem Festakt mit Podiumsdiskussion und Gesprächspartnern aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Kirche und Sport, einem Festgottesdienst mit dem Freiburger Erzbischof Stephan Burger steht für die rund 3.500 Frauen auch das Besichtigen von Deutschlands größtem Freizeitpark auf dem Programm. Und der bietet etwas für jung und alt."

Die Ortsvorsteher Werner Hirt (Honstetten) und Reinhard Schwanz (Reute) dankten für die geleistete Arbeit insbesondere beim diesjährigen Freundschaftstreffen in Honstetten. Pastoralreferent Matthias Mutter bekannte: "Nach zwei Jahren verstehe ich langsam, was sie alles tun." Denn die Frauen sind auch für ihn wichtiger Ansprechpartner.

Informationen:www.kfd-bundesverband.de

Frauen in der Kirche

Die Katholische Frauengemeinschaft Honstetten ist an die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd) angeschlossen. Diese steht unter anderem für eine gleichberechtigte Beteiligung von Frauen an Entscheidungen in Gesellschaft, Kirche, Politik und Wirtschaft. Dazu gehört es, das Selbstbewusstsein von Frauen und weibliche Solidarität zu fördern und den Anteil von Frauen an der Entwicklung der Gesellschaft bewusst zu machen.