Die Feuerwehren im ländlichen Raum haben zwei facettenreiche Aufgaben. Das spiegelte sich in der Hauptversammlung der Feuerwehrabteilung Rorgenwies wider: „Die Feuerwehr ist Pflichtaufgabe der Gemeinde“, erklärte Bürgermeister Alois Fritschi und betonte: „Wir stehen in unserer Gemeinde hinter der Abteilungsstruktur.“

Verwaltung und Gemeinderat stünden hinter den Feuerwehrangehörigen und wüssten ihre Arbeit zu schätzen. Doch räumte er auch ein, dass dies im finanziell möglichen Rahmen stattfinden müsste. 

Lob für die Rorgenwieser

Der Kommandant der Eigeltinger Wehr, Ralf Martin, lobte Abteilungskommandant Tobias Tobian und seine Rorgenwieser Kameraden. Man habe viele gemeinsame Aufgaben bewältigt, wie das Zeltlager der Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Landkreis.

Und man sei auch gemeinsam zu Übungen und Einsätzen ausgerückt. In diesem Jahr solle wieder eine Übung aller Abteilungen stattfinden. Thema könnte Waldbrand-Bekämpfung sein und eventuell mache auch die Feuerwehr Liptingen mit.

„Fit for fire fighting“

Viel Lob bekam auch Lorenz Aldinger für seinen Einsatz bei „Fit for fire fighting“. Das Programm schärft das Bewusstsein der Aktiven für Ernährung und Gesundheit ebenso wie für Fitness. Zudem wurde Aldinger zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie intensiv sich die Rorgenwieser auf ihre ehrenamtliche Arbeit vorbereiten, konnte man der Liste von Übungen und Fortbildungen entnehmen. Zudem rückte man zu einem Gebäudevollbrand und einem Flächenbrand aus. Bei letzterem waren die Kameraden, die in der Landwirtschaft arbeiten, eine große Hilfe: Wolfram Fecht hielt mit seinem Grubber das Feuer in Schach, bis die Tankwagen mit Wasser kamen.

Gut im Dorf eingebunden

Aber nicht nur die Feuerwehrabteilungen Eigeltingens arbeiten zusammen. Die Feuerwehrabteilung Rorgenwies ist auch gut im Dorf eingebunden. Und damit wurde die zweite Aufgabe der Feuerwehr sichtbar: Sie ist an vielen Stellen unverzichtbar. Die Mitglieder sind nicht nur beim Volkstrauertag präsent, sondern helfen beispielsweise auch beim Frühlingsfest des Musikvereins.