Die Angehörigen der Feuerwehrabteilung Heudorf bestätigten in der Hauptversammlung ihre Führungsspitze. Kommandant Richard Auer und sein Stellvertreter Kurt Fichthaler wurden nach 25 Amtsjahren wiedergewählt und stehen für weitere fünf Jahre der Abteilung vor. Als verlässliche Stütze wurde Heinz Stengelin für 40 Jahre Feuerwehrdienst geehrt. Auch um Nachwuchs in der Führungsriege muss man sich in Heudorf keine Gedanken machen: Benny Widemann, Ulrich Renner und Tobias Braun wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert und John Höfer zum Feuerwehrmann.

Der Jahresbericht von Schriftführer Kurt Fichthaler zeigte, dass die Wehr ein ereignisreiches Jahr hatte. Bei den vier Einsätzen stachen der Gebäudevollbrand im Gehöf Kräthlemühle und ein Flächenbrand in Guggenhausen hervor. Hierbei zeigte sich laut Kurt Fichthaler sowohl die Schlagkraft der Heudorfer Abteilung als auch die gute Zusammenarbeit aller Abteilungen der Eigeltinger Feuerwehr. Dies spiegele sich auch in der intensiven Probenarbeit das ganze Jahr über wider.

Schlauchanhänger ist jetzt ein Museumsstück

Ein weiterer Höhepunkt des vergangenen Jahres war es, als der historische Schlauchanhänger an das Freilichtmuseum in Neuhausen ob Eck übergeben wurde. So bleibt ein Teil der Heudorfer Feuerwehrgeschichte erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich.

Es gab auch zahlreiche andere Aktivitäten wie Grillabend, Ausflug und das traditionelle Sauerkrautfest, die die Kameradschaft der Abteilung verstärkten. „Und der Terminplan für das neue Jahr ist schon sehr umfangreich mit Proben und Anlässen bestückt“, blickte Richard Auer in die Zukunft. So wird es beispielsweise wieder ein Treffen der Feuerwehren aus Heudorf im Hegau, Heudorf bei Meßkirch, Heudorf Bussen und Heudorf bei Scheer mit einer gemeinsamen Übung geben.

Viele Aktivitäten im Dienst der Gemeinschaft

Aktuell besteht die Feuerwehr Heudorf im Hegau aus 22 aktiven Feuerwehrangehörigen und verfügt zusätzlich sowohl über eine Altersabteilung als auch Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Zudem ist die Feuerwehr Heudorf ein wichtiger Bestandteil der dörflichen Gemeinschaft, was sich beispielsweise an den Feierlichkeiten zum Volkstrauertag oder beim St. Martins-Umzug zeigt.