Die Verwaltung konnte dem Gemeinderat verkünden, dass die Arbeiten an der Langensteiner Straße endlich weitergehen. Der Landkreis hatte die Arbeiten auf 2020 verschoben. Die Freileitungen werden ebenfalls rückgebaut und Erdleitungen für den Strom verlegt. Da die Gemeinde sich sinnhafter Weise mit ihren Tiefbau- und Rohrleitungsarbeiten anschließt, können diese auch erst jetzt begonnen werden. Die Rohrleitungen für das Wasser wurden für 19.191,13 Euro vergeben und die Kanalarbeiten für 111.310,34 Euro. Die Ausschreibungsergebnisse gelten noch.