Theo und Ursula Martin sind Landwirte aus Leidenschaft. Und sie haben immer ein offenes Ohr für ihre Nachbarn. Ihr Bauernhof war der letzte noch aktive landwirtschaftliche Betrieb im Kernort Eigeltingen. Zudem befindet sich ihr Hof in unmittelbarer Nachbarschaft der Schule. Somit sind sie der ideale Partner für landwirtschaftliche Themen im schulischen Alltag.

Doch helfen sie nicht nur bei der Vermittlung von Lernstoff. Sie haben eine Saat in die Herzen der Kinder gelegt: Ein Verständnis für die Abläufe in der Natur und was es alles braucht, bis Lebensmittel geerntet und verarbeitet werden können. Denn selbst im ländlichen Raum sind viele Kinder nicht mehr mit dem Weg vertraut, den Lebensmittel nehmen, bis sie auf dem Teller liegen.

Otto-Herz-Preis für Engagement

Für ihren besonderen Einsatz für die Eigeltinger Schule wurde ihnen kürzlich der Otto-Herz-Preis – benannt nach dem gleichnamigen Reformpädagogen – verliehen. Der Preis geht jeweils an Menschen, die aktiv und in besonderem Maße zum Gelingen der Schulgemeinschaft beitragen. „Die Schüler lieben Bauer Martin und seine Frau“, erklärte Grundschullehrerin Marianna Knobelspies in der Laudatio.

Für die Martins ist Kinderlärm Zukunftsmusik. Neben vielen kleinen Aktionen, bei denen vor allem die Grundschule und der Kindergarten stets auf sie zählen können, sind sie bei den Kindern hauptsächlich für Streuobstwiesen und Hühner bekannt. So erklärt Theo Martin geduldig, was es alles braucht, bis man einen Apfel essen kann oder daraus Saft pressen.

Theo Martin ist der „Hühneropa“

Für Kindergartenkinder ist Theo Martin der „Hühneropa“: Seine Hühner begrüßen die Kinder und die Kinder die Hühner. Das tiefe Verständnis, das so entsteht, geben die Kinder begeistert an ihre Eltern weiter. Um einen Besuch auf der Streuobstwiese oder bei den Hühnern kommen diese nur in seltenen Fällen herum.

„Das Lachen der Kinder und das Leuchten in ihren Augen ist für meinen Mann die Belohnung“, erklärt Ursula Martin. Wer sie kennt, weiß dass das bei ihr genauso ist.

„Das sind doch unsere Nachbarn“

Bis vor Kurzem lagerten auch die Hütten für den Martinsmarkt der Schule in der Scheune von Bauer Martin. Diese wird nun anders genutzt. Doch wenn die Schule irgendetwas braucht, stehen die Ursula und Theo Martin gerne zur Verfügung. Sie besuchen ebenso gerne schulische Veranstaltungen.

„Das sind doch unsere Nachbarn! Da schaut man selbstverständlich vorbei“, ist für Ursula Martin klar. Sie sind auch als treue Besucher von Veranstaltungen der Eigeltinger Vereine und von landwirtschaftlichen Veranstaltungen bekannt. Dieses Engagement zeichnete die beiden bereits aus, als sie noch aktiv Landwirtschaft betrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch darüber hinaus engagieren sich die Martins: Ursula Martin ist beispielsweise Ehrenvorsitzende der Landfrauen und war lange an erster Stelle in der Nachbarschaftshilfe Eigeltingen aktiv.