In Personalunion als Dirigent und Vorsitzender eröffnete Marc Schimpeler die Hauptversammlung des Fanfarenzugs Homberg-Münchhöf. Ein besonderer Gruß galt dem ehemaligen Ortsvorsteher Ewald Zumkeller, der drei Tage zuvor seinen 80. Geburtstag gefeiert hatte. Der Fanfarenzug gratulierte mit einem Geburtstagsständchen. Auf drei Jahre wurde die zweite Beisitzerin Lisa Rauch wiedergewählt. Nach einer Satzungsänderung wurden die bisherige Jugendbeauftragte Jennifer Fuchs und Philipp Keßler zum dritten und vierten Beisitzer neu gewählt. Zudem wurden die Kassenprüfer Wolfgang Klopfer mit und Siegfried Rauch in ihrem Amt bestätigt. Die Wahl des Jugendwarts entfiel, da der Verein momentan keine unter 18-jährigen Mitglieder hat.

Schriftführerin Jutta Löffler ließ das Vereinsjahr Revue passieren. Kassierer Fabian Rauch musste bei guten Rücklagen ein Minus vermelden. Eine besondere Ehrung konnte Kassier Fabian Rauch vornehmen. Er dankte den wiedergewählten Siegfried Rauch und Wolfgang Klopfer für 35- und 34-jährige Tätigkeit als Kassenprüfer. Marc Schimpeler ehrte Thomas Keßler, Vergnügungswart und passives Mitglied, für 25-jährige Tätigkeit im Vorstand. Außerdem wurde er für besondere Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

Marc Schimpeler dankte seinen Vorstandskollegen für die große Hilfe und Unterstützung, da er durch die Doppelbelastung als Vorsitzender und Dirigent doch einiges zu tun hatte. Er betonte, dass die Gesamtsituation des Fanfarenzugs weiterhin sehr kritisch ist, unter anderem in Hinblick auf den fehlenden Nachwuchs.

Ortsvorsteher Reinhard Brecht gratulierte allen Gewählten und Geehrten. Besonders freute es ihn, dass so viele Junge im Vorstand sind. Außerdem wünschte er sich für die Zukunft, dass der Posten des Jugendwarts bald wieder benötigt werde. Er dankte dem Verein für das Engagement übers Jahr hinweg. Sandra Domogalla, Präsidentin der Blätzlezunft, strich die gute Zusammenarbeit beim Jubiläum der Zunft heraus.