Viele der über 3000 Besucher der 21. Bogen- und Messermachermesse waren gespannt, wie diese wohl aussehen würde. Denn obwohl die Messe etabliert ist, fand sie zum ersten Mal in Eigeltingen und nicht mehr in Eisenach statt. „Es war eine rundum gelungene erste Messe am neuen Standort“, sagte Daniel Riess von der Lochmühle.

„Das Wetter hat es einmal zwischendurch nicht ganz so gut gemeint mit uns. Dadurch konnte unser Team unter Beweis stellen, wie flexibel wir auch mit Unvorhergesehenem umgehen. Aber vor allem auch die Aussteller haben sich einfach nicht die Stimmung verderben lassen.“

Auch das Außengelände war trotz einiger Wetterkapriolen gut besucht.
Auch das Außengelände war trotz einiger Wetterkapriolen gut besucht.

Ein besonderer Besucher der Messe war der ehemalige Veranstalter Hubert Wursthorn. „Er ist und war uns eine Riesenhilfe“, hob Christofer Bihler, Geschäftsführer der Lochmühle. So freute es ihn besonders, dass er ihm als Dank eine lebenslange Eintrittskarte überreichen konnte. „Er ist genauso glücklich und begeistert vom Neustart wie wir es sind und gemeinsam freuen wir uns aufs kommende Jahr.“

Thomas Reppert ist ein weiterer treuer Besucher der Bogen- und Messermachermesse. Obwohl er eigentlich nicht aus der Region kommt, hatte er doch einen kurzen Anfahrtsweg. Denn er lagerte beim Nenzinger Westernschießen und kam mit einer Gruppe von dort in historischer Kleidung zu einem Messebesuch. „Es hat mir gut gefallen“, sagte er.

Aussteller von Messer und Bögen trafen bei der 21. Bogen- und Messermachermesse auf interessiertes Fachpublikum. Bild: Susanne Schön
Aussteller von Messer und Bögen trafen bei der 21. Bogen- und Messermachermesse auf interessiertes Fachpublikum. Bild: Susanne Schön

Bisher hatte Hubert Wursthorn diese Messe in Eisenbach im Hochschwarzwald ausgerichtet. Doch signalisierte er, dies nicht mehr tun zu wollen. Durch verschiedene Kontakte, darunter mit den Hegau Archers auf dem Gelände der Lochmühle, wurden die Verantwortlichen der Lochmühle auf die beliebte Messe aufmerksam.

„Nach nur wenigen Gesprächen mit Hubert Wursthorn wurde uns schnell bewusst, dass wir als Bogenbegeisterte mit eigenem Hotel und Messegelände nicht nur viele gemeinsame Interessen teilen, sondern hier auch Synergien für eine vielversprechende Partnerschaft bestehen“, so Christofer Bihler.

Vielfältig war das Angebot auf 22.500 m² Fläche mit ca. 600 m² Zeltfläche bei der 21. Bogen- und Messermachermesse. Bild: Susanne Schön
Vielfältig war das Angebot auf 22.500 m² Fläche mit ca. 600 m² Zeltfläche bei der 21. Bogen- und Messermachermesse. Bild: Susanne Schön

„Beim Thema Veranstaltungen und Messen sind wir ja bereits geübt“, erklärt Mitstreiter Daniel Riess. Gemeinsam mit Hubert Wursthorn habe man die Anforderungen und Besonderheiten der Bogen- und Messermachermesse besprochen. Wursthorn habe den Kontakt zu allen seinen bisherigen Ausstellern in die Wege geleitet. Die Resonanz war gleich von Anfang an durchgehend positiv. Zudem habe man ein attraktives Rahmenprogramm zusammenstellen können.

Riess dankte allen Partnern, Helfern wie auch den Behörden und der Gemeinde sowie den Ausstellern, die stets freundlich Feedback gegeben hätten. „Wir haben viele neue Erfahrungen gesammelt und bereits Verbesserungsideen für das kommende Jahr mitgenommen.“

Einige Aussteller der Abendteuermesse Adventure Southside, die Mitte Juli wieder in Eigeltingen stattfindet, waren am Wochenende bei der Bogen- und Messermachermesse dabei. Und umgekehrt gefiel einigen Ausstellern der Veranstaltungsort so gut, dass sie sich eine Teilnahme an der Southside vorstellen können.