Während die Raupe bereits mit Erdarbeiten beschäftigt war, erfolgte der Spatenstich für die neue Büsinger Fußballsportanlage. Bürgermeister Markus Möll, die Gemeinderäte Axel Thoma, Helmut Waldvogel, Stephan Burmeister und Anja Heller, FC Büsingen-Präsident Elias Meier sowie Swantje Branding vom Konstanzer Planungsbüro Eberhard und Partner führten den symbolischen Spatenstich aus. Elias Meier setzte sich danach an den Steuerknüppel des Baggers und füllte den ersten Baggerlöffel.

Die Gemeinde Büsingen baut den Kunstrasenplatz für rund 750¦000 Euro. Von der Sportförderung des Regierungspräsidiums Freiburg gibt es einen Zuschuss von 84¦000 Euro. Für den Neubau des rund 800¦000 Euro teuren Clubheims ist der FC Büsingen zuständig, der von der Schweizer Sport-Toto-Sportförderung 50¦000 Franken erhält. Die Gemeinde Büsingen wird sich ebenfalls an der Finanzierung des Vereinsheims beteiligen. Weitere Kosten werden durch die neue Zufahrt zum Haus Da Silva verursacht, da das bisherige Verbindungssträßchen der neuen Sportanlage weichen muss. Das 30 Jahre alte Vereinsheim „Alpenrösli“ wird ebenfalls abgebrochen und auch ein Teil des Trainingsplatzes wird für das neue Vereinsheim geopfert. Die Gesamtkosten für die Fußballsportanlage belaufen sich auf rund 1,7 Millionen Euro. Seit über zehn Jahren ist der Fußballclub bemüht, den zuletzt in den 1980er Jahren sanierten Fußballplatz zu erneuern. Es scheiterte immer wieder an der Finanzierung, am Regierungspräsidium oder am Sportbund. „Es hieß immer wieder, ihr seid im falschen Land“, bemerkte Markus Möll.

Ein Ausschuss aus Gemeinderat und Fußballclub brachte den Kunstrasenplatz mit den Maßen 100 auf 62 Meter auf den Weg. Er wird die Anforderungen bis zur dritthöchsten Schweizer Liga erfüllen. „Es mussten einige Hürden überwunden werden, vom Naturschutz bis zu den Ausgleichsflächen, die von einem Landwirt dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wurden“, so Möll. Der Bürgermeister betonte, dass das Geld gut investiert sei, da der Verein eine rege Jugendarbeit betreibe. Der Fußballclub Büsingen hat zwei Aktiv-, eine Senioren- und drei Jugendmannschaften. Wie alle Büsinger Vereine, nimmt auch der Fußballclub an den Wettbewerben in der Schweiz teil. Obwohl die erste Mannschaft in der Rückrunde nur Auswärtsspiele hatte, da die Heimspiele wegen der Bauarbeiten bereits in der Vorrunde absolviert wurden, steht das Team mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und will aufsteigen. Das erste Drittligaspiel soll dann im Herbst bereits auf dem neuen Kunstrasenplatz stattfinden. Das neue Clubheim soll ein Jahr später bezogen werden.