Die Freiwillige Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen war laut eines Einsatzberichts am Montag, 5. April, wegen eines Kohlenmonoxid-Alarms in Ludwigshafen im Einsatz. Zuvor hatten Einsatzkräfte des Rettungsdienstes gegen 22 Uhr zwei verletzte Personen mit Anzeichen auf eine Kohlenmonoxidvergiftung in einer Wohnung aufgefunden. Auch der Kohlenmonoxid-Melder hatte angeschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr betraten daraufhin unter Atemschutz die Wohnung und öffneten die Fenster, parallel wurde mit einem Lüfter das Haus belüftet. Mit einem CO-Messgerät wurde dann das restliche Haus überprüft, bis der Wert sich wieder normalisierte. Die verletzten Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Grund für den hohen Kohlenmonoxidwert war laut der Freiwilligen Feuerwehr wohl ein abgebrannter Holzkohlegrill, der nach dem Grillen vom Balkon in die Wohnung geholt worden war.