Aufmerksamen Autofahrern dürfte die Veränderung am Straßenrand der Bundesstraße 34 zwischen dem Mooshof und der Abzweigung nach Bodman bereits aufgefallen sein: Neben den dortigen Straßenschildern sind am Boden Metallgestelle aufgebaut worden. Wie Marlene Pellhammer, Pressesprecherin des Landratsamts Konstanz, erklärt, handelt es sich dabei um Vorbereitungen für eine Erneuerung der Straßenschilder, die im Laufe der dritten Januar-Woche an dieser Stelle aufgebaut werden.

Konkret werden die gelben Wegweiser, die die nahen Orte anzeigen, ersetzt. Die aktuellen Exemplare sehen auf den ersten Blick zwar unbeschädigt und gut erhalten aus, laut Marlene Pellhammer weisen sie aber einige Mängel auf: „Die Wegweiser hatten eine schlechte Nachtsichtbarkeit, der verwendete Folientyp ist nicht mehr Stand der Technik, die Schrifthöhe ist zum Teil veraltet und die Statik für die Fundamente zu gering“, listet die Pressesprecherin auf. Die Zeit der alten Schilder ist darum also vorbei, moderne und angepasste Schilder samt neuer Gestelle sollen her.

Kosten liegen bei rund 7500 Euro

Für die Austauscharbeiten an dieser Stelle ist laut Landratsamt die Straßenmeisterei Radolfzell zuständig. Die Kosten für die neuen Wegweiser samt der Aufstellvorrichtung betragen 3000 Euro, so Marlene Pellhammer. Für die Fundamente, Ankerkörbe, Vorrichtungen, die für die Verankerung zuständig sind, sowie die Montage der neuen Schilder seien etwa 3500 Euro veranschlagt.

Die gute Nachricht für alle Autofahrer: Zu Straßensperrungen soll es nicht kommen. „Die Arbeiten werden ausgeführt unter laufendem Verkehr, es gibt nur sehr geringe Einschränkungen“, erklärt Marlene Pellhammer.

Übrigens: Bei der Erneuerung der gelben Wegweiser an der Bundesstraße 34 bei Bodman soll es nicht bleiben. Ebenfalls geplant sind in der Region laut Marlene Pellhammer in diesem Jahr die Erneuerungen der Schilder in den Bereichen Radolfzell, Böhringen und Rickelshausen.