Bettina Donath von der Gemeindeverwaltung sagte in der jüngsten Ratssitzung, dass in den umgebauten Ex-Löwen eine Flüchtlingsfamilie mit vier Personen sowie vier alleinstehende Männer zur Anschlussunterbringung einziehen. Damit sei dort dann voll. Das dahinter liegende Naturfreundehaus könne im August bezogen werden. Ob noch mehr im Löwen umgebaut werden soll, werde Thema in der nächsten Sitzung sein, so Bürgermeister Matthias Weckbach auf eine Frage von Alwin Honstetter (CDU) zur Belegungsquote, die die Gemeinde erfüllen muss. Laut Ortsbaumeister Ralf Volber könnte der Umbau der oberen Etage nochmal Platz für 15 Personen schaffen.