Oliver Trelenberg ist wieder unterwegs. Seit 2015 sitzt der in Hagen/Westfalen lebende 55-Jährige Jahr für Jahr wochenlang auf seinem Fahrrad, um Geld für junge Krebspatienten zu sammeln. Diesmal gehen die Spenden an den Verein Flying Hope, der schwerstkranke Kinder und ihre Familien unterstützt, indem er Flüge zu medizinischen Behandlungen oder Kuraufenthalten vermittelt, die für sie anders nicht zu erreichen wären. In Ludwigshafen am Bodensee machte Trelenberg nun einen Zwischenstopp auf seiner 83 Tage langen Reise.

Trelenberg hat selbst schon viele Schicksalsschläge erlitten. Sein Lebensweg führte ihn in die Alkoholabhängigkeit. 2003 schaffte er die Kehrtwende und begab sich in ärztliche und therapeutische Behandlung. Er entdeckte 2009 das Radfahren für sich, das auch einen positiven Einfluss auf seine psychische Gesundheit hatte. Vier Jahre später schaffte er es nach einer Krebsdiagnose, durch die Bewegung neuen Lebensmut zu schöpfen und seine Lebensqualität deutlich zu verbessern. Daraus entstand der Wunsch, Menschen mit ähnlichen Schicksalen Mut zu machen.

In diesem Jahr ist er zum ersten Mal mit einem E-Bike unterwegs. Die Langzeitfolgen seiner Kehlkopfkrebserkrankung machten ihm zu schaffen, erzählte er: „Ich bin teilweise sehr kurzatmig, deshalb fahre ich alleine in meinem eigenen Tempo.“ Unterwegs rede er mit vielen Menschen. „1000 Flyer habe ich, das bedeutet 1000 Gespräche“, sagte er. Er erkläre den Leuten sein Projekt und mache alles transparent. Weil das Rad, seine Shirts und die Flugblätter gesponsert würden, käme jeder gespendete Cent an der richtigen Stelle an, betonte er.

Trelenberg schläft in Jugendherbergen oder Hotels. Viele Städte und Gemeinden übernehmen die Kosten – auch in Bodman übernachtet der Hagener auf Einladung der Gemeinde. Ausgeruht packt Trelenberg dann seine 20 Kilogramm schweren Gepäcktaschen, befestigt den aufgeladenen Akku und tritt wieder in die Pedale. Vom Seeende geht es weiter Richtung München.

Der Verein Flying Hope, dem Trelenbergs Spendenaktion in diesem Jahr gilt, ist ein gemeinnütziger Verein, der Kinder unterstützt, die aufgrund ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf normalem Weg transportunfähig sind und selbst nicht die notwendigen finanziellen Mittel für einen Flug haben. Der Verein unterstützt diese schwer kranken und benachteiligten Kinder und ihre Familien, indem er Flüge zu medizinischen Behandlungen oder Kuraufenthalten vermittelt, die weit vom Wohnort der Familien entfernt sind. Dabei stellen die Piloten ihre Zeit und ihre Flugzeuge für die Patienten kostenlos zur Verfügung.

Informationen im Internet: http://www.oli-radelt.de

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €