Aus der Ahnung, wie der Lösungssatz lauten könnte, wird jetzt mit dem letzten Teil des Jahresrückblickrätsels Gewissheit. Die Antworten auf die heutigen Fragen bringen hinter den richtigen Antworten die Lösungsbuchstaben für den gesuchten Satz. Dann geht es nun um ein bisschen Glück in der Verlosung (siehe unten). Denn die Preise gehen nicht an die ersten Anrufer, sondern der Zufallsgenerator bestimmt unter allen Teilnehmern die 25 Gewinner. Wie immer ist jeweils eine Antwort richtig, die anderen beiden sind komplette Fantasieprodukte:

Es war zwar eher ein symbolischer Knopfdruck, aber damit ging in Mühlingen und Eigeltingen im Sommer 2020 ein großes Gemeinschaftsprojekt offiziell in Betrieb. Worum genau geht es?

  • Hofladennetz: Die Landwirte aus beiden Gemeinden haben im Internet ein gemeinsames Hofladennetz mit Bestell- und Liefersystem auf der Taufe gehoben. (H)
  • Nahverkehr: Für eine bessere Anbindung der Landgemeinden ging ein spezielles ÖPNV-Netz der beiden Gemeinden an den Start, das viele Taktungen am Tag in den Ortteilen hat. (V)
  • Breitbandinternet: Jahrelange Planung und die Bauarbeiten trugen Früchte. Die Gemeinden sind jetzt zu großen Teilen an schnelles Internet angeschlossen. Die Freude ist groß. (B)

Der Buchstabe hinter der richtigen Lösung kommt in Feld 5.

Bild: Schönlein, Ute

Corona hatte im vergangenen Jahr eine Auswirkung, die mit dem Narrengericht zu tun hat. Was war es?

  • Sicherheit: Cem Özdemir, der Beklagte des vergangenen Jahrs, sagte im Herbst seinen Termin zur Übergabe des Strafweins ab, weil in Berlin zu jenem Zeitpunkt der Sieben-Tage-Inzidenzwert so hoch war, dass für Gäste von dort in Baden-Württemberg ein Beherbergungsverbot galt. Ein Nachholtermin steht noch aus. (G)
  • Nochmal vor Gericht: In weiser Voraussicht fiel im Herbst schon früh die Entscheidung, die Verhandlung 2021 abzusagen. Als ungewöhnliche Idee kam auf, erst- und einmalig eine Berufungsverhandlung per Zoom auf die Beine zu stellen. Cem Özdemir käme also nochmal virtuell zurück und hätte die Chance, die Weinstrafe gemildert zu bekommen. (N)
  • Wein-Spende: Mehrere frühere Beklagte fanden im Dezember die Nachricht der Absage der Gerichtsverhandlung 2021 so schade, dass sie spontan beschlossen, gemeinsam ein durchschnittliches Wein-Strafmaß an das Narrengericht zu schicken, damit der Weinkeller gefüllt bleibt. (W)

Der richtige Lösungsbuchstabe gehört in das Feld mit der Nummer 11.

Die Stadt Stockach hat für eine Idee einen Antrag bei einem Förderprogramm des Bundes eingereicht. Was soll entstehen?

  • Seilbahn: Die steile Kirchhalde macht immer mehr älteren Bürgern zu schaffen. Das sowie das seit vielen Jahren bestehende Ziel, mehr Kunden in die Oberstadt zu lotsen, brachte die Idee einer Seilbahn auf, die vom Bahnhof bis zur evangelischen Kirche mit Zwischenstation an St. Oswald entstehen soll. (S)
  • Museumsneubau: Auf einer noch nicht näher benannten Fläche soll ein kompletter Neubau für ein Stadtmuseum mit Kulturzentrum und Bibliothek entstehen, da es im Alten Forstamt zu eng wird. Es war sogar eine Aufstockung des Rathauses für diesen Zweck im Gespräch. (N)
  • Aachpark: Das neu geschaffene Naherholungsgebiet soll das Stadtzentrum mit den Sportanlagen und dem Freibad verbinden. Es soll zum Beispiel einen neuen Wasserspielplatz, ein Café und ein Sportheim geben. Ein Retentionssee soll Regenwasser aufnehmen. (B)

Der Buchstabe hinter der richtigen Lösung kommt Feld 1.

Ein bestimmter Name für ein Gefährt verursachte ein Gerichtsverfahren zwischen Bodman-Ludwigshafen und einem Landwirt. Wie lautet der Name?

  • Birnenmobil: Ganz unbeabsichtigt sah das Fahrzeug, das bei einer Veranstaltung in der Seegemeinde genutzt wurde, wie ein Merchandise-Artikel eines Nordsee-Landwirts aus, dessen Design geschützt war. (M)
  • Apfelzügle: Ein Landwirt aus dem Bodenseekreis hat sich diesen Begriff vor Jahren schützen lassen. Es geht in nächster Instanz weiter darum, ob es ein allgemeiner Begriff ist, den man nicht schützen lassen kann. (D)
  • Pflaumenschiff: Um die beliebten Ausfahrten im Herbst gab es Ärger, weil ein Gast behauptet hat, jemand habe das Pflaumenkuchenrezept seiner Großmutter gestohlen und bereichere sich daran, diesen Kuchen zu backen und auf dem Schiff zu verkaufen. (P)

Der Lösungsbuchstabe gehört in Feld Nummer 16.

Eigentlich sollte das Verfahren für die Ortsumfahrung Espasingen schon weiter sein. Doch es gab etwas, das im Jahr 2020 alles verzögert hat. Was war es?

  • Archäologische Funde: Wie oft bei Bauvorhaben gab es eine erste archäologische Sondierung. Dabei kamen Hinweise auf eine Siedlung zutage. Ausgrabungen folgen.
  • Gerichtsverfahren: Eine ganze Reihe von Personen ist mit den Trassenvarianten nicht einverstanden. Es wurden aus verschiedenen Gründen Rechtsmittel in Form von Gerichtsverfahren angestoßen.
  • Corona: Die nächste Etappe in der Planung konnte aufgrund der Pandemie nicht abgeschlossen werden, denn es wäre ein Erörterungstermin notwendig, bei dem Stellungnahmen und Einwendungen noch einmal mündlich auf den Tisch kommen. Es ging 2020 nicht und in naher Zukunft auch nicht, dass alle Parteien zusammenkommen. (S)

Der Lösungsbuchstabe von dieser Frage kommt in Feld 13.

Im Bereich des Seeums (links) in Bodman wurde im Jahr 2020 etwas geändert, das alle Verkehrsteilnehmer betrifft.
Im Bereich des Seeums (links) in Bodman wurde im Jahr 2020 etwas geändert, das alle Verkehrsteilnehmer betrifft. | Bild: Löffler, Ramona

Vor dem Seeum in Bodman hat sich im vergangenen Jahr etwas verändert, das alle betrifft, die dort vorbeikommen. Was ist es?

  • Tempo 30: Seit Juni 2020 gilt im Bereich vor dem Seeum Tempo 30. Die Schrittgeschwindigkeit ist seither Vergangenheit. (I)
  • Autos verboten: In einem Experiment ist die gesamte Seestraße zur Fußgängerzone geworden. Außer Rettungsfahrzeugen und Radfahrern darf dort nun niemand mehr fahren. Alle müssen laufen. (A)
  • Parkplätze weg: Es gibt seit Sommer keine Parkmöglichkeiten beim Seeum mehr. Alle müssen auf dem Weilerkapellen-Parkplatz parken.

Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in Feld 4.

Teil 1 gibt es hier zum Nachlesen. Teil 2 ist hier.