Die Bodman-Ludwigshafener Wirtschaftslandschaft bekommt Zuzug: Der Industriebau-Projektierer Freyler verlegt den Sitz seiner Niederlassung in Villingen-Schwenningen nach Ludwigshafen. Darüber informiert das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Das Unternehmen Freyler Industriebau plant Bauvorhaben von mittelständischen Industrieunternehmen und setzt sie um – Fertigungsstätten, Logistikhallen, Büro- und Sozialgebäude zum Beispiel. In der Bodenseeregion sieht das Unternehmen offenbar Wachstumspotenzial, zudem gebe es mittlerweile viele Kunden aus der See-Region. Mit dem Umzug nach Ludwigshafen wolle die Firma näher an ihren Kunden sein, heißt es in der Presse-Info.

Unternehmen sieht Chancen auf Wachstum in der Region

Mit einem Umzug der Niederlassung Villingen-Schwenningen nach Ludwigshafen orientiere sich Freyler mehr ins Zentrum der Region, in der die Kunden heute beheimatet sind: So sei selbst Lindau jetzt in einer Stunde erreichbar. In der Mühlbachstraße unweit vom Bodenseeufer beziehe das siebenköpfige Team nach einer Kernsanierung ihre Räumlichkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Niederlassung Bodensee betreut nach eigenen Angaben unterschiedlichste Projekte, von der Lagerhalle über Produktionsflächen bis hin zur Kombination aus Lager, Gewerbe und Wohnraum. „Die Bodenseeregion hat sich in den vergangenen Jahren zu einer überaus attraktiven, vielfältigen und zukunftsfähigen Wirtschaftsregion entwickelt“, wird Daniel Grünvogel, Geschäftsbereichsleiter Bodensee, in der Pressemitteilung zitiert. „Daher sehen wir hier großes Potenzial für unsere Bauherren.“ Die Firma kann sich, so schreibt sie, ein weiteres Wachstum vorstellen.

Anmerkung der Redaktion: Das in der Pressemitteilung mitgeschickte Bild an diesem Artikel wurde auf Bitte der Firma entfernt.