„Was gibt es schon über die diesjährige Badesaison zu sagen“, antwortet Magnus Mosler vom Strandbad Bodman auf Nachfrage des SÜDKURIER nach einem Resümee. Und mit ernstem Blick fügt er hinzu: „Es ist müßig bis traurig darüber zu reden. Sie haben ja selbst erlebt, was für einen Nicht-Sommer wir hatten.“ Bei bisher etwa zehn richtigen Sommertagen lasse sich nichts schönreden. Zu niedrige Temperaturen, dauernde Gewitterstimmung, Unbeständigkeit der Wetterlage, stetige Tiefs und allgemein schlechtes, regnerisches Wetter hätten der diesjährigen Bade-Saison den Garaus gemacht.

Magnus Mosler: „Es ist müßig bis traurig darüber zu reden. Sie haben ja selbst erlebt, was für einen Nicht-Sommer wir hatten.“
Magnus Mosler: „Es ist müßig bis traurig darüber zu reden. Sie haben ja selbst erlebt, was für einen Nicht-Sommer wir hatten.“ | Bild: Marinovic, Laura

Der Badebetrieb, so erklärt Mosler, sei immer schwierig, wenn es nicht mehrere Tage hintereinander schön sei. Diesen Zustand habe es nur einmal in diesem Sommer gegeben. Am 12. August beispielsweise, einem Donnerstag, da habe man am Zustrom im Strandbad deutlich gemerkt. Corona habe beim Saisonverlauf keine Rolle gespielt, erklärt Mosler. Es habe pünktlich zum Auftakt Lockerungen gegeben. Beim Badebesuch hätten sich alle Gäste an Regeln und Vorgaben gehalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Schlechtes Wetter bedeutet niedrigere Wassertemperatur. Diese habe maximal 20 Grad erreicht: Der Bodensee konnte sich in diesem Sommer niemals so richtig aufheizen. Und wenn dann noch Westwind dazu komme, dann würde das Wasser in den Obersee, in Richtung Lindau, getrieben. Magnus Mosler hatte zuletzt die Hoffnung nicht aufgegeben, dass es vielleicht noch ein paar warme Tage geben könnte, die zum Baden im Strandbad Bodman anregen. Obwohl ihm durchaus bewusst ist, dass viele Menschen ihre Badesachen bereits weggepackt haben und vermutlich nicht noch einmal herausholen werden.

Keine Bootsvermietung mehr

Offiziell hat das Strandbad in Bodman seit dem gestrigen Mittwoch geschlossen. Mosler erklärt, dass das Bad noch bis 3. Oktober geöffnet hat – von 9 bis 20 Uhr dann, wenn das Wetter entsprechend ist. Die Bootsvermietung hat ihre Pforten allerdings schon geschlossen, nun ist ein Verleih nur noch nach Reservierung möglich.