Der Umbau des ehemaligen Hotels Löwen in der Stockacher Straße in Ludwigshafen in Wohnungen war kürzlich erneut Thema im Bauausschuss. Das Gebäude soll in acht normale Wohnungen und sieben Ferienwohnungen umgebaut werden. Diese Mietwohnungen sollen zwischen 29 und 126 Quadratmeter haben, erklärte Bürgermeister Matthias Weckbach. Das Baurechtsamt müsse sich aber noch mit den Stellplätzen vor dem Haus beschäftigen, da diese zu kurz seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Alwin Honstetter (CDU) erkundigte sich, ob das Dach nun höher werde, da es auf den Plänen so wirke. Weckbach erläuterte, dass sich zwar an der Gestaltung am Dach im Hinterhof etwas ändere, aber die Höhe gleich bleibe. Alessandro Ribaudo (CDU) hatte aufgrund der Fotos in der Sitzungsvorlage auch den Eindruck eines höheren Dachs, doch Hauptamtsleiter Stefan Burger sagte, dies liege nur daran, dass das Foto mit kurzer Brennweite aufgenommen worden sei. Auch der Bauherr, der sich im Saal befand, versicherte, an der Höhe verändere sich nichts.

Verkauf als Ferienwohnungen ausschließen

Alessandro Ribaudo war es noch wichtig, den Verkauf von Wohnungen als Ferienwohnungen auszuschließen. Denn dies sei genau das, was die Gemeinde nicht wolle. Burger schlug vor, dies nochmals ausdrücklich in den Beschluss aufzunehmen. Michael Koch (CDU) knüpfte an und betonte, es sei wichtig, dass keine Zweitwohnungen entstehen und die geplanten Ferienwohnungen ordentlich bewirtschaftet würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Da für das Gebäude derzeit eine Nutzung als Hotel genehmigt ist, gelte die Zweckentfremdungssatzung hier nicht, dafür jedoch die Satzung über die Sicherung von Gebieten mit Fremdenverkehrsfunktion, so die Sitzungsvorlage. Es liege daher bei der Einrichtung der sieben Ferienwohnungen keine Zweckentfremdung vor.

Alle Ausschussmitglieder stimmte schließlich dem dem Bauantrag „bauplanungsrechtlich einschließlich der Befreiung von der Satzung über die Sicherung von Gebieten mit Fremdenverkehrsfunktion“ zu.