Für Lias Rainer-Schädlich steht es bereits fest: Er will später einmal zur Freiwilligen Feuerwehr. „Mir gefällt, dass die Feuerwehr Menschen rettet und Brände löscht“, sagt der 5-Jährige aus Ludwigshafen während er einen Feuerwehrschlauch in der Hand hält. Er spritzt gerade Wasser auf eine Holzwand, die ein brennendes Haus darstellen soll, einer seiner Freunde pumpt hinter ihm Wasser in den Schlauch. Zwar dauert es noch rund fünf Jahre, bis Lias der Jugendfeuerwehr beitreten darf. Doch mit 15 anderen Kindern durfte er im Rahmen des Ferienprogramms bereits den Ernstfall üben.

Von Löschübungen über Atemschutzmaske tragen bis hin zu einer Spritztour mit dem neuen Mannschaftswagen: Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehr stellten beim Sommerferienprogramm 16 Kindern beim Gerätehaus in Bodman die Tätigkeit der Feuerwehr vor. Wie Jugendkoordinator Nico Seemann erklärte, seien Veranstaltungen wie diese wichtig, um die Kinder für die Feuerwehr zu begeistern und langfristig auch für das Ehrenamt zu gewinnen.

Jugendkoordinator: Viele Mitglieder bleiben ein Leben bei der Feuerwehr

„Aktuell haben wir 24 Mitglieder bei der Jugendfeuerwehr und 75 Mitglieder bei den Erwachsenen.“ In die Jugendabteilung könnten Kinder ab dem Alter von zehn Jahren eintreten. „Mit den Jüngeren wir eher spielerisch, bei den Jugendlichen machen wir Löschübungen oder simulieren einen Verkehrsunfall“, sagt Seemann. Ab einem Alter von 17 Jahren könne man die dreimonatige Grundausbildung absolvieren und werde ausgebildet für Einsätze jeder Art.

Das könnte Sie auch interessieren

„Kameradschaft, Technikaffinität und Spaß“: Das beschreibe die Mitgliedschaft bei der Feuerwehr am besten, so Seemann und seine Kollegen. Denn neben der Gefahrenbekämpfung gehöre auch der Gemeinschaftsgedanke dazu. „Wer mit Feuer und Flamme dabei ist, bleibt ein Leben lang.“ Nachdem bereits die Kinder einen Einblick in die Welt der Feuerwehr bekamen, sind am Samstag, 11. September die Älteren dran: Dann veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen ihren Tag der Offenen Tür der Jugendfeuerwehr.