Eine Frau und mehrere Ersthelfer haben am Sonntag gegen 13.18 Uhr einem 56-Jährigen aus dem Landkreis Hochschwarzwald nach einem Badeunfall in einem Strandbad in Bodman-Ludwigshafen das Leben gerettet. „Eine aufmerksame Frau bemerkte, dass der Schwimmer unvermittelt und regungslos auf der Wasseroberfläche trieb“, so das zuständige Polizeipräsidium Einsatz am Montag in einer Pressemitteilung. „Geistesgegenwärtig rettete sie den leblosen Mann aus dem Wasser und begann zusammen mit den freiwilligen Helfern von der DLRG aufgrund fehlender Vitalfunktionen mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen.“ Rettungskräfte brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dauern noch an.

Die Ursache für den Badeunfall war zunächst unklar. Ein Sprecher der Polizei betonte, dass häufig gesundheitliche Probleme zu Badeunfällen am Bodensee führten und warnte: „Die Wassertemperatur ist deutlich kälter als die des Körpers.“ Nach Information der DLRG ziehen sich die Adern bei dem plötzlichen Temperaturabfall im Wasser zusammenziehen, was vor allem bei alten Menschen zu Bewusstlosigkeit oder einem Herzinfarkt führen kann.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €