Wasser marsch – so lässt sich der Beitrag der Freiwilligen Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen zum Sommerferienprogamm zusammenfassen. Es gebe für nahezu jedes Alter ab zwei Jahren etwas zu tun, erklärte Hans Wiggenhauser. Der 22-Jährige hat erstmals die Planung und Organisation übernommen.

Der vierjährige Ole und sein sechsjähriger Bruder Nils (von links) hatten viel Spaß beim Ferienprogramm der Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen. Am besten gefiel ihnen das Spritzen und Probesitzen im Feuerwehrauto.
Der vierjährige Ole und sein sechsjähriger Bruder Nils (von links) hatten viel Spaß beim Ferienprogramm der Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen. Am besten gefiel ihnen das Spritzen und Probesitzen im Feuerwehrauto. | Bild: Claudia Ladwig

Und 24 Kinder waren gekommen. Für die etwas größeren Kinder habe er sechs Stationen vorbereitet. Wer alle absolviere, bekäme eine Bescheinigung, dass er zur Teilnahme bei der Jugendfeuerwehr qualifiziert sei.

Zunächst sollten die Kinder die Kleidungsstücke einer persönlichen Schutzausrüstung zuordnen und anziehen – ganz schön schwere Sachen, stellten manche Kinder fest. Sie durften im Feuerwehrauto mitfahren, ein Feuerwehr-Rätsel lösen, auf einer Schlauchkegelbahn Flaschen abräumen, das traditionelle Löschhäuschen abspritzen sowie mit dem großen Schlauch Bälle verschiedener Größen von Paletten herunterspritzen.

Ben, Felix, Timo, Lias und Leon (von links) durften im Feuerwehrauto Platz nehmen. Die Kameraden der Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen fuhren eine Runde mit ihnen und beantworteten alle Fragen der Jungen.
Ben, Felix, Timo, Lias und Leon (von links) durften im Feuerwehrauto Platz nehmen. Die Kameraden der Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen fuhren eine Runde mit ihnen und beantworteten alle Fragen der Jungen. | Bild: Claudia Ladwig

Fünf Kameraden waren dabei, um den Kindern zu helfen oder ihre Fragen zu beantworten. Hans Wiggenhauser sagte: „Wir wollen die Kinder natürlich für die Feuerwehr begeistern. Unsere Jugendfeuerwehr braucht dringend Verstärkung. In Bodman haben wir zurzeit nur drei Kinder.“

Jugendfeuerwehr freut sich über neuen Nachwuchs

Die elfjährige Eva Lämmerzahl ist seit dem Kreisfeuerwehrtag im Juli dabei. „Ich fand das alles sehr spektakulär. Vor allem die Aufgaben, die die Jugendfeuerwehr-Mitglieder als Nachweis für die „Jugendflamme“ durchführen mussten, haben mir gefallen.“ Bei nächster Gelegenheit sei sie zur Probe gegangen und habe gleich mithelfen dürfen. „Ein MTW bringt uns aus Bodman nach Ludwigshafen zur Probe. Es wäre schön, wenn viele Neue kämen“, sagt die Elfjährige hoffnungsvoll.

Der vierjährige Ole und sein sechsjähriger Bruder Nils (von links) hatten viel Spaß beim Ferienprogramm der Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen. Vor allem das Spritzen und Probesitzen im Feuerwehrauto fanden sie toll.
Der vierjährige Ole und sein sechsjähriger Bruder Nils (von links) hatten viel Spaß beim Ferienprogramm der Feuerwehr Bodman-Ludwigshafen. Vor allem das Spritzen und Probesitzen im Feuerwehrauto fanden sie toll. | Bild: Claudia Ladwig

Da müssen der sechsjährige Nils und sein kleiner Bruder Ole aus Stockach noch eine Weile warten, bis sie zur Jugendfeuerwehr können. Im Feuerwehrauto zu sitzen, sei schon ein tolles Erlebnis für ihre Jungs gewesen, erzählte Sabrina Hirt. „Sie spielen täglich mit Feuerwehrautos, das war wie ein Eintauchen in diese Welt.“

Das könnte Sie auch interessieren