Das Rettungsboot der DLRG Bodman wurde am Dienstagmittag über Funkmelder neben weiteren Kräften der DLRG, Wasserschutzpolizei und Feuerwehr zu einem Seenotfall zwischen Überlingen und Dingelsdorf alarmiert. Dort wurde ein gekentertes Segelboot gemeldet. Zu dieser Zeit herrschte ein starker Wind bis zu sieben Windstärken und entsprechendem Wellengang.

Auf der Anfahrt wurde die Seefläche nach einem gekenterten Segelboot abgesucht. Auf Höhe Dingelsdorf traf das DLRG Boot auf das anfahrende Polizeiboot aus Konstanz, das die Seefläche von Konstanz kommend beobachtet hatte. Es konnte jedoch im gesamten Bereich kein gekentertes Segelboot ausgemacht werden.

Kurz darauf meldeten Passanten am Ufer, dass es sich bei dem gemeldeten Boot um einen gekenterten Katamaran gehandelt hat, dessen Besatzung das Boot wieder selbst aufrichten konnte. Der Katamaran wurde unter Segeln vor Dingelsdorf angetroffen. Nach Rücksprache mit der unverletzten Besatzung war klar, dass es sich handelte um das gemeldete Boot handelte.

Das Bodmaner DLRG Boot konnte daraufhin die Rückfahrt antreten.