Die Arbeiten für den hochwassersicheren Ausbau des Mühlbachs gehen im Jahr 2020 weiter. Das war in der jüngsten Gemeinderatssitzung mehrfach Thema. Das Gremium besprach den Teil-Rückbau einer Bootshalle, eine Verzögerung in der Talstraße und außerdem Arbeitsvergaben für einen Regenwasserentlastungskanal in der Bahnhofstraße.

Die ehemalige Halle Tausendfreund muss vier Meter kleiner werden. Der momentan unter der Halle verdolte Mühlbach soll künftig offen fließen. Zudem müsse ein Gewässerrandstreifen entstehen. Ortsbaumeister Ralf Volber erklärte in der Sitzung, dass bereits alles mit den Behörden besprochen sei. Die Kosten liegen bei rund 100 000 Euro. Die Arbeiten sollen im Mai oder Juni 2020 stattfinden, so Volber.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeister Matthias Weckbach fasste zum hochwasserschutzsicheren Ausbau in der Gemeinde zusammen, was bereits vom See her, unter der B 34 und mit der Kanaldurchpressung unter dem Friedhof erledigt ist. Vom Schacht, der bereits an der Talstraße liegt, soll es weitergehen. Es solle Bauabschnitte mit etwa 20 Metern länge geben.

Ein Bodengutachten zeige aber, dass die üblichen Probleme mit dem Bodenmaterial am See bestehen. Weckbach sagte deshalb: „Die Kosten werden steigen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Hinzu kämen große Höhenunterschiede, so Weckbach. Der Kanal wäre teilweise in acht Metern Tiefe oder direkt unter der Fahrbahn. „Wir müssen auf Dauer damit rechnen, dass es ein unterschiedliches Setzungsverhalten gibt“, erklärte er. Denn direkt unter dem Kanal wäre dann alles fest, aber daneben könnte sich die Fahrbahn setzen. „Wir arbeiten an Lösungen, aber es ist alles eine Kostenfrage.“ Die Gemeinde müsse auch alles mit dem Zuschussgeber besprechen. Da es in der Talstraße aber aufgrund dieser Situation Verzögerungen gebe, würden die Arbeiten an der Bootshalle vorgezogen. 

So sah die Zielgrube der Kanaldurchpressung unter dem Friedhof in der Talstraße Ludwigshafen aus.
So sah die Zielgrube der Kanaldurchpressung unter dem Friedhof in der Talstraße Ludwigshafen aus. | Bild: Löffler, Ramona

Bereits Anfang des kommenden Jahres startet der Bau eines Regenwasserentlastungskanals in der Bahnhofstraße. Die Kosten dafür liegen bei rund 297 000 Euro.