Bald ist es soweit: Die Theatergruppe der Dorffreundschaft Maygas-Ludwigshafen zeigt bald ihr neues Stück „Constantin – Der Lampengeist“. Die Laienschauspieler proben bereits seit Wochen unter der Regie von Daniel Trisner dieses Theaterstück in drei Akten von Andreas Keßner. Seit 1997 zeichnet Trisner, der auch den Vorsitz des Vereins innehat, für das Laienspiel verantwortlich.

Drei Aufführungen sind vorgesehen: am Samstag, 16. November, sowie am Freitag, 22. November, und Samstag, 23. November, jeweils um 20 Uhr. Der Vorverkauf hat bereits eingesetzt. Der nächste Vorverkauf findet am Sonntag, 3. November, von 16 bis 19 Uhr im katholischen Gemeindezentrum statt. Danach sind Karten in der Tourist-Information erhältlich und – falls später noch vorhanden – an der Abendkasse. Bei allen Aufführungen werden die Besucher vom Maygas-Team mit Speisen und Getränken bewirtet.

Und worum geht es in dem Stück? Carola und ihr Freund Thorsten schenken Carolas Mutter Emma als Urlaubsmitbringsel eine orientalische Öllampe. Das Geschenk verschwindet nach einem Streit im Schrank. Doch Lampengeist Constantin erscheint, der jedes Mal demjenigen drei Wünsche erfüllt, der ihn aus der Lampe herausholt. Aber nicht alle wissen, wer er ist. Emmas Freundin Ilse, sowie Emmas Verehrer Alfons kommt der neue „Freund“ von Emma mehr als seltsam vor. Ilse findet Constantin äußerst attraktiv, während Alfons ihn als neuen Konkurrenten wahrnimmt. Nach und nach wird allen klar, dass Constantin wirklich ein Lampengeist ist, und jeder versucht ihn für seine eigenen Wünsche zu benutzen. Das führt zu allerlei Verwirrung.

Die Dorffreundschaft Maygas-Ludwigshafen hat in diesem Jahr einen besonderen Grund zu feiern, denn sie kann auf 40 Jahre seit ihrer Gründung zurückschauen. Seit dieser Zeit leistet der Verein in Ländern Süd- und Mittelamerikas und Asiens Entwicklungshilfe größeren Ausmaßes. Dazu tragen neben den Mitgliedsbeiträgen die Einnahmen aus Beteiligung an Festen und durch Theateraufführungen bei.